Eierlikör darf jetzt auch Milch enthalten

EU-Spirituosenverordnung novelliert

Es ist noch gar nicht so lange her, da waren Milch oder Sahne ein absolutes Tabu im Eierlikör, der im Supermarkt, in Hofläden oder online verkauft wurde. Erst Ende 2018 bestätigte das auch der Europäische Gerichtshof (EuGH): Eine Spirituose namens Eierlikör durfte keine Milcherzeugnisse enthalten. So sollte der gute Ruf europäischer Spirituosen geschützt werden, begründeten Luxemburger Richter ihr Urteil. Doch der gute Ruf von Eierlikör wird sich nun auf neue Füße stellen müssen, wie nachfolgend informiert.

Seit Juni 2019 ist es amtlich: Zur Herstellung von Eierlikör dürfen seitdem auch Milcherzeugnisse verwendet werden. Das regelt die novellierte Spirituosenverordnung (EU) Nr. 2019/787, die die alte Regelung ablöst und ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!