Sie sind hier:  » Startseite » Rubriken » Hof & Familie » Haushalt

Gebrannte Mandeln selbst gemacht

Süßer Adventsklassiker

Wer über den Weihnachtsmarkt geht, hat meist auch den Duft von gebrannten Mandeln in der Nase. Das sind die verführerischen Röst­aromen unter einer dicken Zuckerschicht. Allerdings sind gebrannte Mandeln wahre Kalorienbomben: In 100 Gramm stecken mehr als 500 Kilokalorien. Wer aber bewusst genießt und nicht die ganze Tüte auf einmal nascht, braucht auf den süßen Adventsklassiker nicht zu verzichten.

Zwei Festtagssuppen mit kräftiger Unterlage

Eine Consommé mit Pfifferlingen oder mit Grünkohl

Die Suppe ist der klassische Einstieg in ein Menü. Sie setzt Akzente, besonders, wenn man einen höheren Aufwand betreibt, ihr eine gute Grundlage gibt und man sie ansprechend serviert. Das LW hat dem Küchenchef des TaunusTagungsHotels in Friedrichsdorf, Peter Hamann, über die Schulter geschaut und stellt zwei Suppen, eine Pfifferlingsuppe und eine Grünkohlsuppe vor, die jeweils auf einer Fleischbrühe basieren.

Backen mit Umluft schont den Geldbeutel

Strom sparen im Haushalt – hilfreiche Tipps

Keine Lücken im Gefrierschrank lassen, immer die Spülmaschine voll beladen. Energiesparen ist eigentlich ganz einfach und schnell kommen im Jahr Hundert und mehr Euro zusammen, die man locker einsparen kann. Der nachfolgende Beitrag liefert einige Tipps und Tricks in puncto Energiesparen in Küche, Bad und Keller.

Nutzbare Blütenvielfalt

Wildkräuterblüten im Einsatz

Wildkräuter sind auf vielfältige Weise nutzbar. Dabei spielen nicht allein ihre grünen Bestandteile eine Rolle, sondern auch die Blüten. Sie können zur Herstellung von heilwirksamen Tees verwendet werden, aber auch zum Aromatisieren und zur Verzierung von Speisen. Letztendlich lassen sie sich zu hübschen Blumensträußen binden und für anderweitige Dekorationen des Wohnumfeldes einsetzen.

Blumenkohl in verschiedenen Varianten

Für jeden Geschmack ist etwas dabei

Blumenkohl schmeckt roh, gebraten, überbacken, gedünstet, gekocht, blanchiert, frittiert oder püriert. Als perfekter „Allrounder“ macht er nicht nur eine super Figur als Beilage oder im Salat, sondern auch in Suppen, Currys oder als Solist auf dem Teller. Außerdem ist er ein perfekter Mehlersatz für einen Pizzaboden oder – als knusprig-saftiges Blumenkohl-Steak – ein schmackhafter Hingucker.

Zu Ostern eine Lammkeule

Tipps vom Küchenchef aus dem Taunus-Tagungs-Hotel

Ein Klassiker in der Osterküche ist für Peter Hamann, Küchenchef im Taunus-Tagungs-Hotel in Friedrichsdorf, die Lammkeule. Wie man sie am besten zubereitet, dazu hat er einige Tipps parat.

Ein Wächter für die Wertsachen

Tresor anschaffen – was dabei wichtig ist

Anleger haben es derzeit schwer: Zinsen gibt es für das Ersparte kaum und die Alternativen an der Börse sind vielen zu riskant. Wohin also mit dem Geld? Unter das Kopfkissen? Lieber nicht! Auch skurrile Verstecke wie Einmachgläser im Küchenschrank, einzelne Geldscheine in...

Wie Schmuck lange schön bleibt

Brosche und Perlenkette pfleglich behandeln

Ob wertvolles Erbstück, ein liebgewonnenes Schmuckstück, Kette, Ohrringe oder die Uhr für den Alltag – damit Schmuck lange schön bleibt, sollte man ihn richtig aufbewahren und pflegen.

Tipps zur Planung eines Partybüfetts

Wie ein Fest ohne Lebensmittelabfälle gelingt

Hilfe bei Kochpannen, Tipps zur Planung des Menüs und zur Resteverwertung typischer Party- und Festtagsspeisen: Die Initiative „Zu gut für die Tonne!“ des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) zeigt, wie Feste ohne Lebensmittelabfälle gelingen.

So hält das Suppengrün länger

Haushaltstipps zur Lebensmittelbevorratung

In Deutschland wirft jeder durchschnittlich rund 36 Kilogramm Gemüse und Obst und etwa zehn Kilogramm zubereitete Speisen weg – pro Jahr. Das muss nicht sein. Passend zum kühler werdenden Herbstwetter gibt die Initiative „Zu gut für die Tonne!“ des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft Lebensmittelretter-Tipps rund um wärmende Suppen und Eintöpfe: Wie man Suppengrün und Gemüse der Saison länger aufbewahren kann und wie Suppen- und Eintopfreste am besten aufbewahrt werden.

Mobile Hilfe für Haus und Garten

Die Dienstleistungsbörse „mobila“ kurz vorgestellt

„Um dem demografischen Wandel entgegenzuwirken, müssen wir auf der einen Seite die älteren Bewohner der Region mit haushaltsnahen Dienstleistungen unterstützen und auf der anderen Seite Beschäftigungen für die Frauen schaffen, mit flexiblen Arbeitszeiten und selbstbestimmten Einkommen“, beschloss der Vorstand des Bezirkslandfrauenvereins Rotenburg vor rund sechs Jahren.

Ein Rückblick in Haushalte von früher

Wandel der Haushaltsführung in den letzten 100 Jahren

Haushaltsführung und Rollenbilder von Mann und Frau haben sich in den letzten 50 bis 100 Jahren stark verändert. Die Technisierung, das Thema Gleichstellung der Geschlechter sowie veränderte Ausbildungsmöglichkeiten haben dazu beigetragen – hier ein Rück- und Ausblick.