GAP-Reform drückt wahrscheinlich die Bodenpreise

Studie der Universität Leuven – Sehr heterogenes Bild

Die Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) wird in vielen EU-Mitgliedstaaten Einfluss auf die Bodenpreise haben, allerdings variieren Ausmaß und Richtung in den einzelnen Partnerländern. Das geht aus einer vom Europäischen Parlament in Auftrag gegebenen Studie hervor, die Prof. Johan Swinnen von der belgischen Universität Leuven und seine Mitarbeiter erstellt haben.

Die Wissenschaftler erwarten, dass die Bodenpreise zumeist sinken und nur in wenigen Fällen steigen werden. Da noch zahlreiche andere Faktoren auf die Bodenpreise Einfluss hätten, seien die Aussagen allerdings nicht ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!