Gebratene Gnocchi mit Frühlingskräutern

Abschließend etwas Hartkäse über das Gericht hobeln.

Foto: Butaris

Zutaten für vier Portionen:

Paprikasalsa:

  • 3 eingelegte gehäutete Paprikaschoten (aus dem Glas, 175 g)
  • 50 g getrocknete in Öl eingelegte Tomaten (kaum abgetropft)
  • 2 Knoblauchzehen
  • Jodsalz
  • Cayennepfeffer
  • Zucker
  • 2 EL Crème fraîche

Gnocchi:

  • 800 g Gnocchi (Kühltheke)
  • 2 Zwiebeln
  • 3 gestrichene EL Butterschmalz
  • 1 Romanasalatherz
  • Jodsalz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 4 EL gehackte Frühlingskräuter (siehe Tipp)
  • alternativ 3 bis 4 EL Tiefkühl-Kräutermischung

Zubereitung:

Paprikasalsa: Den Knoblauch schälen und zusammen mit den abgetropften Paprikaschoten und den eingelegten Tomaten in einen Rührbecher geben. Alles mit dem Mixstab zu einer Paste pürieren, diese mit Salz, Cayennepfeffer und einer Prise Zucker abschmecken. Die Paste in einen Topf geben, die Crème fraîche unterrühren und die Salsa bei kleiner Hitze erwärmen. Gnocchi: Inzwischen für die Gnocchi die Zwiebeln schälen und hacken. Das Butterschmalz in einer großen Pfanne erhitzen. Die Zwiebeln darin ganz kurz anschwitzen. Dann die Gnocchi zugeben und unter gelegentlichem Wenden goldgelb anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen. Inzwischen das Salatherz und die Kräuter waschen, trockenschütteln. Vom Salatherz einige Blätter in breite Streifen schneiden, unter die Gnocchi mischen und kurz zusammenfallen lassen. Die Kräuter hacken, kurz vor dem Servieren unter die Gnocchi mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Gnocchi mit der heißen Paprikasalsa servieren. Tipp: Dazu passen frühe Kräuter wie Kerbel, Schnittlauch, Petersilie, aber auch Wildkräuter, wie Giersch, Knoblauchsrauke, Sauerampfer, junge Löwenzahn-, Brennesselblätter oder Bärlauch. Zubereitungszeit: circa 30 Minuten. Pro Portion: 13 g Eiweiß, 21 g Fett, 40 g Kohlenhydrate; 400 kcal.

butaris – LW 11/2013