Heilkräftige Nachbarschaft

Kräuter in der Mischkultur – das gute Miteinander nutzen

Auch wer nur wenig Gartenfläche zur Verfügung hat, möchte kaum auf Würzkräuter verzichten, um sie frisch in der Küche zu verwenden. Für den Kräutergarten wird aber nicht unbedingt ein extra Beet benötigt. Wenn Kräuter an der richtigen Stelle im Garten in die Mischkultur eingebunden werden, werden damit zugleich die benachbarten Gemüse- und Zierpflanzen gefördert: Die kräftigen Aromastoffe, die viele Gewürzpflanzen auszeichnen, helfen bei der Schädlingsabwehr. Andere beeinflussen ihre Nachbarn mit Hilfe von Wirkstoffen, die sie über ihre Wurzeln ausscheiden.

Auf diese Weise schützt Knoblauch seine Nachbarn vor Pilzbefall, vor allem Erdbeeren, Tomaten, Rosen, Gurken und Möhren. Unter Beerensträuchern und auf Obstbaumscheiben ist die Pilzabwehr ebenfalls wirksam. Hilfreich kommt hier ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!