Milch als Zahnschutz

Foto: MIV

Der Speichelfluss beseitigt Kariesbakterien am Zahn. Wer Milch trinkt, produziert mehr Speichel. Und Speichel hat eine grundlegende Schutzfunk­tion für die Zähne. Das erklärt der Zahnmediziner der Universität Erfurt-Jena, Prof. Lutz Stößer. Einerseits, so der Experte, spült Speichel an den Zähnen haftende Essensreste und damit die sich darin tummelnden Kariesbakte­rien weg. Und je weniger Zahnbelag (Plaque) auf den Zähnen verbleibt, desto weniger Zahn schädigende Säuren können sich bilden. Diese sind letztlich für den Abbau von Zahnschmelz und die damit entstehenden Karies-Löcher verantwortlich. Speichel kann diese Säuren neutralisieren und durch seine Zusammensetzung, die Calcium und Phosphat enthält, den Zahnschmelz remi­ne­ralisieren. Puffernder EinflussAuch die Eiweiße der Milch haben zusätzlich einen puffern­den Ein­fluss auf die Säurepro­duktion. Daher sollte Milchtrin­ken sozusagen vom ersten Milchzahn an zum lebenslangen Schutz­pro­gramm für die Zähne gehören.  
ime