Sie sind hier:  » Startseite » Zur Sache » 12/08 Silagebereitung

Tipps und Erfahrungen zur Silagebereitung

 Die Bereitung der Grassilage erscheint zwar aufgrund des winterlichen Wetters noch weit entfernt zu sein, doch mit der Planung beginnen schon jetzt viele Landwirte: Es wird Siliermittel  bestellt, der Lohnunternehmer wird gebucht, und die eigenen Maschinen werden fit für die Ernte gemacht.
Worauf besonders erfolgreiche Betriebe bei der Silagebereitung Wert legen, zeigt das LW auch in diesem Jahr mit einer Reportage über den Sieger des hessischen Silagewettbewerbs. Erstplatzierter in der Kategorie zweiter Schnitt wurde der Betrieb von Ludolf und Jörg Schnei­der aus Frankenberg. In diesem Milchviehbetrieb werden seit Jahren hervorragende Silagen erzeugt.
Eine Variante der Silagebereitung, die bislang in wenigen Betrieben durchgeführt wird, ist die Sandwichsilage: Gras und Mais sowie Kartoffeln, Biertreber oder Pressschnitzel werden dabei schichtweise in ein Silo eingebracht. Besonders die Arbeitszeit­ersparnis durch schnelleres Beladen des Futtermischwagens und der in den Sommermonaten wichtige höhere Vorschub ist dabei von Vorteil. Knappe Siloraumkapazitäten können außerdem effektiver genutzt werden. Allerdings müssen die einzelnen Futtermittel gut auf den Bedarf der Tiere abgestimmt werden, und beim Einsilieren verschiedener Futtermittel gibt es einiges zu beachten. Unser Beitrag liefert dafür die notwendigen Informationen.  
Worauf zur Produktion einer Top-Silage von der Grünland-pflege bis zur Abdeckung Wert gelegt werden sollte, zeigt unsere Anleitung zur Silagebereitung in sieben Schritten. Weiteres dazu in unserem Schwer­punkt Grassilage ab Seite 10.
Marion Adams