Asiatisches Wokgemüse mit Sprossen

Das Gemüse wird im Wok nur kurz gebraten, so dass es schön knackig bleibt.
Foto: Wirths

Zutaten für vier Personen:
  • 2 Karotten
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 Stück Lauch
  • 150 g Bambus-Sprossen
  • 1 rote Paprikaschote
  • 5 bis 6 Blatt Chinakohl
  • 150 g Broccoli
  • 150 g Sojabohnen-Keimlinge
  • 3 getrocknete Mu-Err-Pilze
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 300 g Naturreis
  • 3 EL Sonnenblumenöl
  • 4 EL Sojasauce
  • 1 TL Zucker
  • Jodsalz
  • Ingwerpulver
  • Chilipulver
  • Koriander
  • 1 Tasse Gemüsebrühe
  • 1 bis 2 TL Stärke oder Soßenbinder

Zubereitung:
Gemüse putzen und waschen, Sojabohnen-Keimlinge abtropfen lassen. Die Mu-Err-Pilze waschen, in reichlich Wasser 15 Minuten kochen, anschließend klein schneiden. Karotten in rautenförmige Stücke schneiden. Frühlingszwiebeln quer in 2 cm breite Stücke, Lauch in Ringe, Bambus-Sprossen und Paprika in Stücke, Chinakohl in daumenbreite Streifen schneiden. Broccoliröschen halbieren. Zwiebeln schälen und in Ringe, Knoblauch abziehen und in Scheiben schneiden. Den Reis nach Packungsanweisung kochen.
Inzwischen das Öl in einem Wok erhitzen und das Gemüse darin braten, so dass es noch knackig bleibt. Soja-Sauce und Zucker zugeben, mit Salz, Ingwer, Chili und Koriander kräftig würzen. Die Gemüsebrühe angießen, Stärke oder Saucenbinder zugeben. Die Sauce aufkochen, nachwürzen und das Gemüse mit dem Reis servieren.wirths