Schweineschulter auf Wildschweinart

Dazu passen Rosenkohl, Klöße und Bratäpfel

Aus der Fleischmarinade wird eine köstliche Bratensoße hergestellt, die das Gericht abrundet.
Foto: CMA-Bestes vom Bauern

Zutaten für vier Personen:

  • 1 kg Schweineschulter ohne Schwarte und Knochen
  • 1 Zwiebel
  • 1 Lor-beerblatt
  • 6 Wacholderbeeren
  • 1 TL Pfefferkörner
  • 2 Nelken
  • 1 Stck. Zitronenschale
  • 1 TL getrockneter Estragon
  • 1 EL Öl
  • 1/4 l Rotwein
  • 2 EL Rotweinessig
  • 1 1/2 TL Jodsalz
  • 1/2 TL schwarzer Pfeffer
  • 3 EL Butterschmalz
  • 4 EL süße Sahne
  • 1 EL Mehl
Zubereitung:

 
Fleisch in ein enges Gefäß legen. Die Zwiebel fein reiben, Gewürze fein zerbröseln oder fein hacken und mit Öl mischen. Das Fleisch damit kräftig einreiben und eine Stunde ruhen lassen. Mit Rotwein und Essig übergießen und zugedeckt drei bis vier Tage marinieren. Das Fleisch kühl stellen und möglichst täglich wenden. Danach das Fleisch gut abtropfen lassen, trocken tupfen und mit Salz und Pfeffer einreiben. Butterschmalz im Bratentopf schmelzen, das Fleisch darin ringsum hellbraun anbraten. Die Marinade aufkochen und an das Fleisch gießen. Bei 200 °C in den Ofen auf die untere Schiene geben und eine gute Stunde braten. Dabei öfter mit dem Fond begießen. Den fertigen Braten aus dem Topf heben und auf eine vorgewärmte Platte legen. Den Bratenfond mit etwas Wasser los kochen und durch ein Sieb geben. Sahne und Mehl verquirlen, an die Sauce rühren und kurz aufkochen, abschmecken.Dazu: Rosenkohl, Bratäpfel und rohe Kartoffelklöße. cma