Marinierte Spieße auf Rotkohlsalat

Die Putenbrustwürfel werden in Rapsöl angebraten

Das Auge isst mit: Dieses Gericht wurde von der Sterneköchin Cornelia Poletto kreiert und optisch ansprechend angerichtet.
Foto: CMA-Pute

Zutaten für vier Personen:
  • 1 kg Rotkohl, ohne Strunk
  • Zesten und Saft von 2 Orangen
  • 3 EL Zitronensaft
  • 15 g geriebenen Ingwer
  • 5 EL Honig
  • Jodsalz
  • Pfeffer
  • 5 EL Nussöl
  • 5 EL kaltgepresstes Rapsö
  • circa 500 g Putenbrustwürfel
  • etwas Rapsöl
  • 12 Frühlingszwiebeln, geputzt und gewaschen
  • 5 EL Sojasauce
  • 4 EL Honig
  • 1 EL Zitronensaft
  • ein paar Tropfen Sesamöl

Zubereitung:

Rotkohl in hauchdünne Streifen schneiden. Die restlichen Zutaten verrühren und den Rotkohl damit mindestens 30 Minuten marinieren.
Die Putenbrustwürfel mit Salz und Pfeffer würzen. Rapsöl in einer Pfanne erhitzen, die Putenwürfel darin von allen Seiten gleichmäßig anbraten. Die Putenbrustwürfel in Aluminiumfolie wickeln und circa 5 Minuten ruhen lassen.
Währenddessen die Frühlingszwiebeln in etwas Rapsöl bei mittlerer Temperatur anbraten und aus Sojasauce, Honig, Zitronensaft und Sesamöl eine Vinaigrette zusammen rühren. Die Putenbrustwürfel mit der Vinaigrette marinieren, nachwürzen und auf Holzspieße stecken.
Rotkohlsalat und Frühlingszwiebeln auf einer Platte anrichten und die Putenbrustspieße darauf verteilen. Mit der restlichen Vinaigrette beträufeln.  cma-pute