Spinat-Quiche mit Gorgonzola

Dünner Quark-Ölteig mit saisonalem Belag

Die Quiche schmeckt am besten, wenn sie frisch aus dem Ofen serviert wird, kann aber auch (in kleine Stücke geschnitten) kalt als Appetitanreger auf einer Party angeboten werden.
Foto: www.1000rezepte.de

Zutaten für vier Personen:

  • 200 g Mehl
  • 100 g Magerquark
  • 5 EL Sonnenblumenöl
  • Jodsalz
  • 300 g frischer Blattspinat
  • 4 Lauchzwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • Jodsalz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • 200 g Gorgonzola
  • 150 g griechischer Naturjoghurt (zum Beispiel Jogurti von Apostels)
  • 2 Eier
  • 30 g Pinienkerne
  • 4 Cocktailtomaten
  • 30 g geriebener Käse

Zubereitung:

Aus Mehl, Quark, 4 Esslöffeln Sonnenblumenöl und 1 Prise Salz einen Quark-Ölteig zubereiten. Den Teig circa 20 Minuten kalt stellen. Inzwischen  den Blattspinat putzen, waschen und gut abtropfen (oder auftauen) lassen, die Lauchzwiebeln in dünne Ringe schneiden, die Knoblauchzehen abziehen und fein würfeln. Das Gemüse in 1 Esslöffel Öl andünsten. Kräftig mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Gorgonzola mit Joghurt und Eiern verquirlen und unter das angedünstete Gemüse heben. Den Teig ausrollen und in eine ausreichend große, mit Öl ausgestrichene Quicheform legen. Die Käse-Spinatmasse in die Form füllen. Mit Pinienkernen bestreuen und bei 200° C 30 bis 40 Minuten backen. Die Tomaten halbieren, mit etwas geriebenem Käse bestreuen, kurz überbacken bis der Käse zerläuft und mit der Quiche auf Tellern anrichten. Dazu schmeckt Dinkula mit Mineralwasser (gut für Verdauung und Immunsystem). wirths