Pansengeschütztes Selen von Josera entwickelt

Verbesserte Selenaufnahme und -verwertung

Zur Verbesserung der Selenaufnahme beim Wiederkäuer hat die Firma Josera eine pansenstabile Form des Natrium-Selenits entwickelt, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Die Substanz mit dem Namen Seprotect erschließe eine bisher ungenutzte Reserve. Durch ein spezielles Verfahren werde Natrium-Selenit vor den Umsetzungsvorgängen im Pansen geschützt, so dass es in vollem Umfang zur Aufnahme im Darm zur Verfügung stehe.

Zum Wirksamkeitsnachweis von Seprotect führte die Firma Josera in Zusammenarbeit mit der Tierärztlichen Hochschule in Hannover und dem LKV Sachsen einen Fütterungsversuch durch. Der 2,5 Monate dauernde Versuch sei mit 35 Jungrindern im zweiten Lebensjahr auf einem großen Jung­viehauf­zucht­betrieb erfolgt. Das Ergebnis fiel wie folgt aus: Das pansengeschützte Seprotect erreichte eine verbesserte Aufnahme vom Darm in das Blut im Vergleich zu herkömmlichen Selen-Salzen, außerdem eine verminderte Ausscheidung und einen stabileren und ausgewogeneren Selen-Haushalt, so das Unternehmen. Durch den Pansenschutz werde die Umwandlung des Na-Selenits in den Vormägen in schlecht verfügbares, elementares Selen beziehungsweise Selenid verhindert.

Im Darm stehen höhere Selenmengen zur Verfügung

Damit stünden im Darm höhere Mengen an unverändertem Na-Selenit zur Absorption zur Verfügung. Die Selen-Absorption werde zudem zeitlich verlängert, was zu einer kontinuierlichen Selen-Anflutung im Stoffwechsel führe. Mit pansengeschütztem Selen über Seprotect sei eine effizientere Selenversorgung möglich, so der Futtermittelhersteller. Bei Verwendung dieser pansengeschützten Form könne eine bedarfsgerechte Se-Versorgung mit geringeren Mengen sichergestellt werden. Nach Man­gelperioden werde der Se-Stoffwechsel schneller in eine positive Bilanz gebracht als mit herkömmlichen Selen-Salzen. Weitere Informationen zum Produkt bei Josera, Industriegebiet Süd, 63924 Kleinheubach, Tel: 09371/ 940-171 oder E-Mail: b.birkle@josera.de, Internet: www.josera.de. LW