Jeder zusätzliche Monat der Aufzucht kostet 65 Euro

Erstkalbealter hat erheblichen Einfluss auf Lebenseffektivität der Kuh

Das durchschnittliche Erstkalbealter (EKA) von Holstein-Schwarzbunt-Kühen liegt in Rheinland-Pfalz bei 29,1 Monaten. Bei Aufzuchtkosten von 1 700 bis 2 000 Euro ergibt sich daraus ein monatlicher Aufwand von etwa 65 Euro/Färse. Jeder Monat Absenkung des EKA bedeutet eine Reduzierung der Aufzuchtkosten um diese 65 Euro und zieht einen schnelleren Rückfluss des eingesetzten Kapitals nach sich. Das EKA als alleiniges Kriterium für die Wirtschaftlichkeit heranzuziehen, macht allerdings keinen Sinn. Untersuchungen zum EKA stellen Nadja Leonhard, Fachhochschule Bingen, Dr. Christian Koch und Dr. Franz-Josef Romberg, DLR Westpfalz – Hofgut Neumühle, Christian Riede, Landeskontrollverband Rheinland-Pfalz, und Prof. Claus-Heinrich Stier, FH Bingen, vor.

Herausgefunden werden muss, welchen Effekt das EKA auf die Leistungsparameter Nutzungsdauer, Lebensleistung, Lebenseffektivität und Persistenz hat. Aus dieser Kenntniss kann dann ein optimaler Kompromiss zwischen den Aufzuchtkosten und der späteren ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!