Kartoffelanbau: Ein gutes Jahr muss zwei schlechte finanzieren

Wie sich Anbau und Lagerung von Kartoffeln rechnen

Der Kartoffelanbau stellt die Betriebe in jedem Jahr vor neuen Heraus­forderungen. Besonders, wenn die Weichen für den Anbau durch ein eigenes Lager gestellt sind. Dabei werden das Risiko und die Kosten der Lagerung von Veredlungskartoffeln in Vorverträgen oft nicht ausreichend bezahlt. Das schreibt Hans Jürgen Hölzmann, Unternehmensberater Ackerbau, Rheinland Süd, von der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen. Er kalkuliert, wie sich der Anbau und die Lagerung von Veredlungskartoffeln im Betrieb rechnen.

Veredlungskartoffeln werden für Produkte wie Kartoffelsalat, Pommes Frites oder Kartoffelchips angebaut. Die Nachfrage nach Veredlungskartoffeln ist in den letzten Jahren deutlich angestiegen. Ihr Anbau erfolgt meist auf vertraglicher Basis. In ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!