Keine Kompromisse bei der Liegeboxennutzung

Flexibles und festes Nackensteuer im Vergleich

Liegeboxen dienen im Laufstall als Rückzugsort für Kühe. Wenn die Liegefläche dort bequem und trocken ist und die Steuereinrichtungen (Trennbügel, Nackensteuer und Bugschwelle) nicht behindern, dann liegen Kühe im Schnitt elf bis zwölf Stunden täglich in Perioden von 60 bis 90 Minuten. Zur Steuerung von Kühen in der Liegebox wird in der Regel ein starres Metallrohr-Nackensteuer eingesetzt, welches am Liegeboxentrennbügel befestigt ist. Prof. Barbara Benz, Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen, hat sich mit dem Thema befasst.

Ein festes Nackensteuer übt eine Doppelfunktion aus, denn es dient gleichzeitig der Stabilisierung der seitlichen Trennbügel und soll verhindern, dass die Kühe zu weit vorne abliegen oder nach dem Aufstehen ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!