Knappes Jungbullenangebot bestimmt den Markt

Vorschau auf die Vieh- und Fleischmärkte im August

Entgegen den saisonal üblichen Entwicklungen zog der Preis für Jungbullen in der ersten Julihälfte an. Das kleine Angebot machte sich zunehmend bemerkbar, die Ablieferbereitschaft ist während der Erntearbeiten begrenzt. Entsprechend war die Nachfrage der Schlachtunternehmen nur knapp zu decken. Gegen Monatsende verlor der Markt allerdings langsam an Schwung. Wie sich dieser und die übrigen Vieh- und Fleischmärkte im August entwickeln könnten, prognostiziert Dr. Tim Koch, Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH (AMI).

Der Fleischmarkt für Jungbullen bietet nur wenige Impulse, der hohe Preis dämpft die Nachfrage der Schlachtunternehmen. Dennoch dürfte der Handel mit Schlachttieren auch im August vom kleinen Aufgebot bestimmt werden. ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!