Landtourismus liegt wegen Corona am Boden

Rund 140 000 Gästebetten nicht belegt

Der Landtourismus leidet massiv unter den Folgen der Corona-Pandemie. Laut einer aktuellen Umfrage der Bundesarbeitsgemeinschaft für Urlaub auf dem Bauernhof und Landtourismus sind derzeit bundesweit etwa 140 000 Gästebetten auf Ferienhöfen nicht belegt. Den durchschnittlichen Umsatzverlust pro Betrieb beziffert die Arbeitsgemeinschaft mit 10 057 Euro. Hochgerechnet auf insgesamt 9 910 Ferienhöfe werden die Ausfälle auf rund 99,7 Mio. Euro geschätzt.

Diese Verluste könnten im Gegensatz zu anderen Branchen auch nicht wieder aufgeholt werden, gibt die Interessenvertretung zu bedenken. Hinzu komme, dass der Landtourismus ein Saisongeschäft sei, bei dem das Geld ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!