Restverunkrautung unter der Zuckerrübe bekämpfen

Applikationsverfahren im Vergleich

Das Problem bei Herbizidmaßnahmen, die nach dem 6-Blatt-Stadium der Zuckerrüben durchgeführt werden, ist der zunehmende Spritzschatten der Kultur: Unkräuter, die sich unterhalb der Blätter befinden, werden vom Spritzstrahl nicht mehr ausreichend erfasst. Um den Wirkungsgrad von chemischen Bekämpfungsmaßnahmen, die nach BBCH 16 durchgeführt werden, zu erhöhen, bieten die Spritzen- und Düsenhersteller verschiedene technische Lösungen an, die im Folgenden von Johannes Roeb und Prof. Heinz Bernhardt, Technische Universität München, verglichen werden.

Die Gründe für die Entstehung einer Restverunkrautung sind zahlreich: Mängel in der Herbizidstrategie, ein zu geringer Feldaufgang oder ein schwacher Blattapparat können den Besatz mit Problemunkräutern wie Bingelkraut und Schwarzem ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!