Runder Tisch Insektenschutz startet mit breiter Beteiligung

Rückgang der Insektenpopulation kein Nischenthema

Beim Insektenschutz sieht Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner nicht nur die Landwirte gefordert. Anlässlich des ersten Runden Tisches ihres Ressorts und des Bundesumweltministeriums am Mittwoch vergangener Woche in Berlin sprach sich die CDU-Politikerin erneut dafür aus, das Blickfeld beim Insektenschwund zu weiten. Zwar sei der Einfluss der Landwirtschaft unbestritten. Der Einfluss von Lichtverschmutzung, Verkehr und Flächenversiegelung auf Insektenpopulationen dürfe jedoch nicht vernachlässigt werden.

Die Notwendigkeit einer staatlichen Förderung von Insektenschutzmaßnahmen bekräftigte Bundesumweltministerin Svenja Schulze. „Es ist vollkommen klar, dass Landwirte Unterstützung brauchen, wenn sie etwas für die biologische Vielfalt und für den Insektenschutz ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!