Schweine- und Geflügelhaltung auf der landwirtschaftlichen Woche

Positives Bild über Tierhaltung zu den Verbrauchern bringen

Beim diesjährigen Tierhaltungstag auf der landwirtschaftlichen Woche Nordhessen lag der Schwerpunkt bei der Geflügel- und Schweinehaltung. „Erfreulich ist der seit einiger Zeit andauernde kleine Boom in der Legehennenhaltung“, sagte Moderator Norbert Klapp, Vorsitzender des Regionalbauernverbandes Kurhessen. Vor allem in Mobil-, aber auch Festställe mit Freilandhaltung investierten die Landwirte. Weniger positiv sehe die Bereitschaft zu Neuinvestitionen dagegen aufgrund der vorhandenen Planungsunsicherheit in der Schweinehaltung aus – und das trotz guter Preise für Ferkel und Mastschweine. „Nie war die Diskrepanz zwischen Stimmung und Lage so groß“, sagte Klapp eingangs.

Seit 2011 gebe es in Hessen 24 Prozent weniger Mastschweine und 40 Prozent weniger Sauen mit aktuell insgesamt 500 000 Tieren. Die Zahl der Schweinehalter liege nur noch bei 800. ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!