Zucchinirezepte der LW-Leser

Dem Leseraufruf "Was tun mit Zucchinischwemme?" folgten viele Rezepteinsendungen. Sie regen zum Nachkochen an! Viel Spaß dabei wünscht Ihnen Ihre LW-Redaktion!


Lesen Sie hier, was LW-Leser alles aus Zucchini auf den Tisch zaubern!
Foto: 5amtag


Kuchen

Zucchini-Kuchen
Leserrezept von Erika Steinmetz aus Bad Vilbel-Dortelweil

Zutaten: 3 Eier, 350 g Zucker, 1/4 l Öl, 1 P. Vanille-Zucker, 250 g Mehl, 1 P. Man­del-Puddingpulver, 1 P. Backpulver, 200 g gemahlene Haselnüsse, 200 g geraspelte, geschälte Zucchini, eventuell 2 cl Rum oder Amaretto.

Zubereitung: Eier mit Zucker, Vanille-Zucker und Öl schaumig schlagen. Geraspelte Zucchini unterrühren. Rum oder Amaretto zugeben. Mehl mit Puddingpulver, Backpulver und Haselnüssen mischen und unter die Teigmasse rühren. In einer gefetteten Kranzform circa 1 bis 1 1/4 Stunde bei 180°C backen. Ausgekühlt mit Schokoladenguss bestreichen.


Zucchini-Kuchen in der Kastenform
Leserrezept von Eleonore Stumm aus Gau-Weinheim

Zutaten: 3 Eier, 200 g Zucker, 3 P. Vanillezucker, 1/8 l Öl, 1/4 TL Salz, 2 TL Zimt, 1 EL Rum, 250 g Mehl, 250 g geraspelte Zucchini, 250 g Ha­­sel-nüsse, 1/8 l Milch, 1 TL Backpulver, 1/2 TL Natron.

Zubereitung: Zutaten miteinander vermengen und in eine gefettete Kastenform füllen. Den Kuchen mit Umluft backen: 50 bis 60 Minuten. „Guten Appetit!“

Zucchini-Rühr-Kuchen
Leserrezept von Beate Busch aus Schwalmstadt/Michelsberg

Zutaten: 300 g Zucker, 3 Eier, 200 ml Öl (zum Beispiel Rapsöl oder Sonnenblumenöl), 500 g geraspelte Zucchini (Alternative: geraspelter Kürbis), 500 g Mehl, 150 g gemahlene Haselnüsse (gemahlene Nüsse saugen die Feuchtigkeit der Zucchini auf; wahlweise sind Kokosraspeln, Rosinen, Schokoraspeln verwendbar), 1 P. Backpulver, ½ TL Salz, 1 P. Vanillezucker, circa 2 bis 3 TL Zimt.

Zubereitung: Eier, Zucker, Vanillezucker, Zimt und Öl schaumig schlagen. Geraspelte Zucchini unterrühren. Dann Mehl, Nüsse, Salz und Backpulver vermischen und die gerührte Masse dazugeben und vermengen. Für den Teig entweder eine Kastenform oder Gugelhupfform verwenden. Teig muss schwer vom Löffel gleiten. Je nach Backofen: 60 bis 80 Minuten Backzeit bei circa 175°C. Der Ofen muss nicht vorgeheizt werden, optimal ist ein leicht warmer Backofen. Nach rund 20 Minuten nach der Backzeit den Zucchinikuchen aus der Form stürzen.
Tipp der LW-Leserin: „Nach dem Erkalten kann man den Kuchen als zusätzliche Verfeinerung mit Puderzucker oder Schokoladenguss verzieren.“ 

Zucchini-Kuchen
Leserrezept von Hilde Fischer aus Ramstein-Miesenbach

Zutaten und Zubereitung: 4 Eier, 1 Tasse Zucker, 3 TL Vanille, 1 TL Salz, 1 Tasse Öl, 2 bis 3 TL Zimt. Alles gut miteinander verrühren. Dann 3 Tassen Mehl mit 1 TL Backpulver und 1 TL Natron vermischen, 2 Tassen Zucchiniraspel und 1 Tasse Haselnüsse unterrühren, in eine gefettete Form füllen und 1 Stunde bei 175 °C backen.
Alternative: 4 Eier, 1 Tasse Zucker und 1 Tasse Öl schaumig rühren, dann 2 Tassen Zucchiniraspel, 1 Tasse Kokosraspel, 2 Tassen Mehl mit 1 P. Backpulver und 1 Fl. Bittermandelöl unterrühren. 1 Stunde bei 175 °C backen.

Zuchini-Kuchen
Leserrezept von Marion Braun aus Schönborn (Tassenrezept – ohne Abwiegen)

Zucchini schälen, klein reiben bis 2 große Tassen voll sind.

Zutaten: 2 große Tassen geriebene Zucchini, 3 Eier trennen, Eischnee schlagen, 2 große Tassen Zucker, 1 große Tasse Öl, 1 Teelöffel Vanillezucker, 1 große Tasse gemahlene Haselnüsse (wahlweise auch Mandeln), 3 große Tassen Mehl, 1 Päckchen Backpulver, 3 Teelöffel Zimt, 1 Teelöffel Muskatnuss.

Zubereitung: Alles der Reihe nach in einer großen Schüssel verrühren, zum Schluss Eischnee unterheben. Bei 175 Grad circa 1 bis 1,5 Stunden backen, je nach Backofen.


Zucchini-Tartes
Leserrezept von Helga Becker aus Homberg/Ohm

Zutaten und Zubereitung: 50 g Quark, 2 TL Olivenöl, 100 g Weizenmehl, 1 TL Backpulver und 2 EL Wasser zu einem Teig kneten und zur Kugel formen. In Folie ruhen lassen. 1 Kugel Mozzarella und 2 kleine Zucchini in Scheiben hobeln, blanchieren und abtropfen lassen. Zucchinischeiben leicht überlappend zu 8 Kreisen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen, mit 1 Knoblauchzehe, Salz und Pfeffer würzen, mit einer Mozzarellascheibe belegen. Den Teig circa 3 mm dick zu 8 Kreisen ausrollen, auf die Zucchini-Mozzarella-Scheiben legen, den Rand gut festdrücken. Im Backofen bei 200 °C circa 15 Minuten backen, abkühlen lassen, die Tartes vorsichtig umdrehen und mit Petersilie garnieren.


Zucchinitorte (für 4 bis 6 Personen)
Leserrezept von Ilse Schmidt aus Salmshausen

Teig: 200 g Mehl (gesiebt), 125 g Butter (kalt), 1 Prise Salz, 60 ml Wasser.

Belag: 800 g Zucchini, 350 g Champignons, 25 g Butter, 70 g Zwiebeln, 220 g Doppelrahmfrischkäse, 220 ml Sahne, 2 Eigelbe, 1 Ei, Salz und Pfeffer, 1 EL gehackte Kräuter Salbei/Thymian, 50 g mittelscharfer Senf, 250 g frisch geriebener Käse.

Man benötigt: Tarte (flache Backform) 30 cm Durchmesser, Hülsenfrüchte zum Blindbacken, Backpapier.

Zubereitung: Alle Backzutaten (Mehl, Butter, Salz, Wasser) rasch zu einem Teig vermengen und durchkneten. Dann abdecken und 1 Stunde kalt stellen. In der Zwischenzeit die Zucchini waschen und Enden abschneiden. Die Früchte grob raspeln und salzen und 10 Minuten ziehen lassen. Nun die Champignons putzen und in dickere Scheiben schneiden. 25 g Butter in einer Pfanne zerlassen, die Champignons darin 2 bis 3 Minuten anbraten. Heraus nehmen und bei Seite stellen. Die Zwiebeln fein würfeln und in der restlichen Butter anschwitzen. Den Backofen auf 200°C vorheizen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 5 mm dick ausrollen. Den Teig in die Backform geben und andrücken. In den Boden mehrmals einstechen. Auf den Boden ein großes Stück Backpapier legen, Darauf die Hülsenfrüchte streuen. Im Backofen circa 10 Minuten Blindbacken. Nach dem Blindbacken, die Hülsenfrüchte mit dem Backpapier aus der Form nehmen, etwas auskühlen lassen.

Den Backofen auf 180°C stellen.

Die Zucchini in einem Sieb kräftig ausdrücken und mit den Zwiebeln vermengen. Den Frischkäse mit der Sahne, den Eigelben und dem Ei mit dem Schneebesen glatt rühren. Mit Salz, Pfeffer und den Kräutern würzen. Den vorgebackenen Boden mit Senf bestreichen, die Pilze darauf verteilen, mit der Hälfte des geriebenen Käses bestreuen. Darauf die Zucchini-Zwiebel-Masse verteilen und mit der Frischkäsecreme bedecken. Nun den restlichen Käse drüberstreuen und im Backofen für circa 40 bis 45 Minuten backen.


Zucchini-Bananen-Kuchen
Leserrezept von Michael Bröhmer aus Pohlheim

Zutaten:
180 ml Pflanzenöl, 3 Eier, 200 g Zucker, 2 Päckchen Vanillezucker, 2 (sehr reife) Bananen, 150g Zucchini, 400g Mehl, 2 gehäufte TL Backpulver, 1 Prise Salz, 80g gehackte Walnüsse.
Zubereitung:
Das Pflanzenöl zusammen mit den Eiern, dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig verrühren. Währenddessen die Bananen zerdrücken und die Zucchini fein reiben. Das Mehl, Backpulver sowie Salz in einer separaten Schüssel mischen und abwechselnd mit der geriebenen Zucchini und dem Bananenbrei zum Ölgemisch geben. Alles zu einem glatten Teig verarbeiten und zum Schluss die gehackten Walnüsse unterheben.
Den Teig in eine Kastenform füllen und bei 180°C (Umluft) circa 55 Minuten backen.


 

Zucchini auf Vorrat

Zucchini-Relish
Leserrezept von Gisela Dilling-Dietz aus Ludwigsau

Zutaten: 10 Tassen Zucchini (nicht zu klein gehobelt mit Schale), 1 Tasse Pökelsalz, 5 Tassen Zwiebeln (gehackt), 1 Tasse Stangen-Sellerie (klein geschnitten), 3 grüne Paprika und 2 rote Paprika (gewürfelt), 1 EL Senf oder Senfkörner, 5 bis 6 Tassen Zucker, 5 Tassen Essig, 3 EL Gustin und 2 TL Curcuma.

Zubereitung: Zucchini zubereiten mit Salz und anderem Gemüse mischen, über Nacht stehen lassen, auswaschen und ausdrücken. Abtropfen lassen, dann alles im Topf kochen lassen und rühren. Auf kleiner Flamme 20 Minuten köcheln lassen und heiß in Twisst-Off-Gläser füllen.
Tipp: „Das Relish kann man gut zum Grillfleisch essen. Es ist auch für Wurst und Braten geeignet.“


Zucchini-Chutney - 1. Variante
Leserrezept von Margot Becker aus Usingen-Eschbach

Zutaten: 3 große Zucchini, 2 grüne Paprika, 2 rote Paprika, 4 große Zwiebeln, 3 Zehen Knoblauch (kann man auch weglassen), 100 g Salz.

Zubereitung: Alles zerkleinern, mischen, in einen großen Topf füllen, sodass man die folgenden Zutaten dazugeben kann: Eiswürfel obendrauf, 4 Stunden oder über Nacht stehen lassen. Dann dazugeben und mischen mit: 1 l Weinessig (eventuell etwas weniger), 500 g Zucker, 1 ½ TL Curcuma (Curry), 1 ½ TL Selleriesalz oder normales Salz, 3 EL Senfkörner. Alles aufkochen; sofort in Schraubgläser füllen und verschließen (eventuell auf den Kopf stellen). Margot Beckers Tipps: „Schmeckt sehr gut zu allem Gebratenem und Gegrilltem. Die Brühe eignet sich prima als Salat-Dressing.“


Zucchini-Chutney - 2. Variante
Leserrezept von Margot Becker aus Usingen-Eschbach

Zutaten und Zubereitung: 3 kg Zucchini, 500 g Paprika (rot oder grün), 500 g Zwiebeln (klein schneiden), 1/2 l Essig, 400 g Zucker, 3 EL Senfkörner, 2 TL Salz miteinander vermischen und 24 Stunden stehen lassen. Wenn der Zucker aufgelöst ist, in Gläser füllen. Einkochzeit: 15 Minuten bei 90°C. 


Zucchini-Salsa
Leserrezept von Hilde Fischer aus Ramstein-Miesenbach

Zutaten und Zubereitung: 500 g Zucchini, 500 g Paprika und 500 g Zwiebeln klein schneiden, in 1/4 l Öl anbraten. Mit 1 l Tomatenketchup und 1 Flasche Salsa auffüllen. Mit Salz und Chayennepfeffer abschmecken. Kochen, bis Gemüse bissfest ist. Heiß in Schraubgläser füllen. „Schmeckt gut zu Nudeln, Fleisch, Gegrilltem“, schreibt LW-Leserin Hilde Fischer in ihrer Rezeptzusendung.


Zucchini-Relish
Leserrezept von Karin Keßler-Fischer aus Groß-Umstadt

Zutaten und Zubereitung für circa 6 bis 8 Twist-Off-Gläser: 1 kg Zucchini putzen, waschen und sehr fein würfeln, 1 kg Zwiebeln schälen und fein würfeln, 1/8 l Olivenöl in einem großen Topf bei mittlerer Hitze anwärmen. Das Gemüse dazugeben und unter Rühren 20 Minuten dünsten, aber nicht bräunen. 3 Knoblauchzehen pressen, 2 bis 3 Chilischoten in Ringe schneiden, Kerne entfernen, 1/8 l trockener Sherry, 4 bis 5 Surig Essig-Essenz, Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, 3 bis 4 EL Zucker. Alles zum Gemüse geben und unterrühren. Weitere 30 Minuten dünsten. Heiß in die Gläser füllen und sofort verschließen.
Tipps der LW-Leserin: „Wer es nicht so scharf mag, kann auch weniger Chili nehmen. Dies ist eine gute Möglichkeit, Zucchini im Winter zu genießen.“


Eingekochte Zucchini
Leserrezept von Christa Schlarbaum aus Eschwege-Nwh.

Zutaten und Zubereitung: 3 kg Zucchini waschen, schälen, halbieren, entkernen, würfeln. 500 g Zwiebeln putzen und in Ringe schneiden, 2 rote Paprika und 2 grüne Paprika waschen, putzen und würfeln. 4 TL Senfkörner, 4 TL Salz, 4 TL Selleriesalz, 5 TL Kurkuma-Pulver, 4 Tassen Zucker, 4 Tassen 7-Kräuter-Essig verrühren, Zutaten zugeben, über Nacht ziehen lassen! Das gezogene Gemüse in vor­bereitete Einmachgläser füllen, verschließen und bei 80°C 15 bis 20 Minuten haltbar machen.


Süß-sauer eingekochte Zucchinis
Leserrezept von Beate Busch aus Schwalmstadt/Michelsberg

Zutaten und Zubereitung: Statt Gurken verwendet man für dieses Rezept ausgewachsene (zu groß gewordene) Zucchinis. Mit Löffel weiches Fruchtkernmark rauskratzen. Zucchinis waschen (mit oder ohne Schale verwenden) und in kleine mundgerechte Stückchen schneiden. In vorbereitete Schraubgläser füllen. Mit warmer süß-saurer Wasser-Dill-Estragon-Essig-Zucker-Salzlösung (nach Geschmack) und eventuell Gurkengewürz bis zum Glasrand (Zucchinis müssen bedeckt sein) füllen. Gläser verschließen. Bei circa 75°C circa 20 Minuten einkochen.


Zucchini, süß-sauer
Leserrezept von Beate Schnur aus Bottenbach

Zutaten: 4 mittelgroße Zucchini, 6 Zwiebeln, je 1 rote, gelbe und grüne Paprikaschote, 100g Salz, ¼ l Melfor-Essig, ¾ l Wasser.

Zubereitung: Gemüse waschen, putzen, eventuell schälen und würfeln. Gewürfeltes Gemüse in eine Schüssel geben. Salz, Essig und Wasser dazugeben, mischen und 4 Stunden ziehen lassen. Danach das Gemüse auf ein Sieb geben und abtropfen lassen.

Aus folgenden Zutaten wird dann ein neuer Sud hergestellt: ½ l Essig, ¾ l Wasser, 300 g Zucker, 3 EL Senfkörner, 1 EL Curry. Alle Zutaten in einen großen Topf geben und aufkochen lassen. Das vorbereitete Gemüse dazugeben und circa 2 bis 3 Minuten kochen lassen. Das Zucchinigemüse in Twist-Off Gläser füllen, mit Deckel verschließen und sofort auf den Kopf stellen. Nach 15 Minuten wieder aufstellen.


Zucchini, süß sauer eingekocht
Leserrezept von Elke Wolf aus Hungen-Obbornhofen

Zutaten: 3 kg Zucchini, 500 g rote Paprika, 500 g Zwiebeln, 400 g Zucker, 500 ml 7-Kräuter-Essig, 4 TL Curcumapulver, 4 TL Senfkörner, 2 TL Salz.

Zubereitung: Zucchini (ohne Kerne), Paprika und Zwiebeln in Würfel schneiden, mit allen Gewürzen und Essig vermischen und mindestens 24 Stunden kühl stehen lassen (damit es genug Flüssigkeit ziehen kann). Dann in Gläser mit Schraubverschluss füllen und bei 90 Grad Celsius 15 bis 20 Minuten einkochen.


Eingelegte Zucchini
Leserrezept von Ilse Schmidt aus Salmshausen

Zutaten (für 5 Weck-Gläser je 500ml): 1 kg Zucchini, 150 g Zwiebeln, 200 g gelbe Paprika, 200 g rote Paprika, 4 Knoblauchzehen, 350 ml heller Balsamessig, 250 g Zucker, 20 g Salz, ½ TL gemahlener Kurkuma, 1 EL Senfkörner.

Zubereitung: Die Zucchini von Blüten- und Stielansatz befreien, längs vierteln und dann quer in etwas 4 cm lange Stücke schneiden. Die Zwiebeln schälen und grob würfeln. Die Paprikaschoten waschen und in grobe Würfel schneiden. Die Knoblauchzehen fein hacken. Die Paprika, Zucchini, Zwiebeln und den Knoblauch mischen und in die Einkochgläser füllen. Den Essig mit ¼ l Wasser, dem Zucker, dem Salz, dem Kurkuma und den Senfkörnern in einem Topf mischen und aufkochen lassen. Die Hitze reduzieren und köcheln lassen, bis sich der Zucker und das Salz aufgelöst haben. Den Sud abschmecken und über die Zucchini gießen. Die Gläser mit Einkochring, Glasdeckel und Einweck-Klammern verschließen. Im 90°C heißen Wasserbad 30 Minuten einkochen.

Suppen

Zucchini-Suppe
Leserrezept von Marion Braun aus Schönborn

Zutaten: 600 g Zucchini schälen, in Scheiben schneiden / raspeln, 1/4 Liter Delikatess Gemüsebrühe, 1/4 Liter Milch, 1/4 Liter Sahne.

Zubereitung: Zucchini in der Gemüsebrühe kochen, mit Pürierstab zerkleinern, Milch und Sahne zugeben, unter Rühren aufkochen, mit Maggi abschmecken – fertig ist die leckere Suppe. Mit Weißbrot servieren und genießen. Anstelle von Sahne kann auch Crème fraîche, Naturjoghurt, Schmand, Rama Cremefine zum Kochen genommen werden.
Marion Braun schreibt zu dem Rezept: „Geht ruck zuck und ist lecker. Man kann die Suppe auch verfeinern mit Lachs oder was einem sonst noch dazu einfällt. Auch kalt nochmals aufgeschlagen, ist sie so lecker wie eine kalt aufgeschlagende Gurkensuppe. Ist bei Kindern sehr beliebt. Jeder, der die Suppe bis jetzt bei uns aß, war begeistert.“
Ihr Tipp: „Zucchini lassen sich geputzt und in Scheiben geschnitten auch gut einfrieren, damit ist im Winter immer Vorrat da für eine tolle Zucchini-Suppe.“


Zucchini-Schinken-Cremesuppe
Leserrezept von Gudrun Griese aus Twistetal

Zutaten für sechs Personen: 2 kg Zucchini, 6 Zwiebeln, 2 bis 4 Knoblauchzehen, 300 g gekochter oder roher Schinken, 1 l Gemüsebrühe, 400 ml süße Sahne, etwas Butterschmalz, Salz, Pfeffer und Muskatnuss.

Zubereitung: Die Zucchini waschen und in 2 cm breite Scheiben schneiden. Sie müssen die Zucchini vorher nicht schälen, lediglich beschädig­te Stellen sollten herausgeschnitten werden. Schälen Sie den Knoblauch und würfeln Sie diesen genauso wie den Schinken. In einem sehr großen Topf, bestenfalls ein Volumen von ungefähr 8 l oder vergleichbar, das Butterschmalz erhitzen und in diesem die Zwiebel- und Schinkenwürfel anbraten. Anschließend fügen Sie die Knoblauchzehen mit einer Presse zu den Würfeln hinzu und vermischen das Gericht gründlich. Geben Sie die Zucchinistücke in den Topf und lassen Sie diese 5 Minuten lang unter leichtem Rühren schmoren. Nun die Gemüsebrühe hinzugießen und alles 10 Minuten bei geschlosse­nem Deckel und gelegentlichem Umrühren kochen lassen. Daraufhin entfernen Sie den Topf von der Kochplatte und pürieren den Inhalt des Topfes, bis eine einheitliche Masse entsteht. Je nach Geschmack können auch vereinzelt größere Zucchinischeiben bestehen bleiben. Abschließend noch die Sahne unterrühren und die Suppe mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.
Tipps von Gudrun Griese: „Die Suppe lässt sich auch gut einfrieren für späteren Verzehr. Als weitere Variationen sei noch zu nennen, dass man statt der Schinkenwürfel je nach Geschmack auch Lachs oder aber auch gebratenes Kassler verwenden kann.“


Überbackenes aus dem Ofen

Gefüllte Zucchini
Leserrezept von Marion Braun aus Schönborn

Zutaten: Trockenes Brötchen, 4 bis 6 Zucchini (je nach Größe), 1 Zwie­bel, 400 g gemischtes Hackfleisch, Salz, Pfeffer, Petersilie, 1 Ei, 200 g Fetakäse in Würfel geschnitten.

Zubereitung: Brötchen in Wasser einweichen, Zucchini waschen, mittig aushöhlen, Zwiebel klein würfeln. Hackfleisch mit der Zwiebel, dem Ei und den Gewürzen gut vermengen, eventuell etwas Weckmehl darunter geben, falls Teig zu „flüssig“, dann Fetakäsewürfel vorsichtig darunter heben. Zucchini-Hälften damit füllen, in eine Auflaufform legen, circa 250 ml Fleischbrühe angießen, bei 200 Grad circa 30 bis 40 Minuten im Backofen garen, wahlweise nach Geschmack und welcher Soße Sahne oder Tomatensoßenpulver einrühren, Soße abschmecken, fertig. „Schmeckt sehr gut mit Reis.“  


Hack-Kartoffelgratin mit Zucchini
Leserrezept von Irene Dennerle aus Schwegenheim

Zutaten für vier Personen: 750 g Kartoffeln, 1 mittelgroße Zwiebel, 2 EL ÖL, 600 g gemischtes Hackfleisch, 2 TL getrocknete italienische Kräuter, 1 EL Tomatenmark, 1 Packung (500 g) passierte Tomaten, Salz, Pfeffer, 1 Zucchini, 150 ml Milch, 3 Eier, Muskatnuss, 75 g geriebener Gouda und als Garnitur: Oregano.

Zubereitung: Kartoffeln waschen, in Wasser 15 bis 20 Minuten kochen. Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Hackfleisch anbraten, Zwiebel und getrocknete Kräuter zugeben, kurz mitbraten. Tomatenmark zugeben und kurz anschwitzen. Passierte Tomaten einrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Bei milder Hitze circa 10 Minuten köcheln. Kartoffeln abgießen, kalt abschrecken und die Schale abziehen. Zucchini waschen, putzen, in Scheiben schneiden. Milch und Eier verquirlen. Mit Salz und Muskat würzen. Hacksoße noch einmal abschmecken. Kartoffeln in Scheiben schneiden. Kartoffeln, Zucchini und Hacksoße in eine Auflaufform einschichten. Eiermilch darübergießen und mit Gouda bestreuen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd 200°C/Umluft 175°C/Gas Stufe 3) circa 30 Minuten backen. „Seht gut!“, heißt es von Familie Dennerle.


Zucchini-Schiffchen
Leserrezept von Marliese Esslinger aus Alzey

Zutaten für vier Personen: 2 Zucchini, Maggi-Würzmischung 6, 1 kleine Zwiebel, 100 g gekochter Schinken, 1 gekochte Tomate, 200 g Doppelrahmfrischkäse, 2 EL Milch.

Zubereitung: Zucchini längs halbieren, Kerne aushöhlen, dann circa 5 Minuten kochen. Abtropfen lassen mit Maggi-Würze 6 würzen und circa 15 Minuten ziehen lassen. Zwiebel in feine Würfel, Schinken würfeln sowie die Tomate. Alles mit Frischkäse und Milch verrühren, mit der Würzmischung würzen und in die Zucchinihälften füllen. In einer feuerfesten Form im Backofen bei Mittelhitze circa 20 Minuten backen (eventuell auch in der Mikrowelle).


Zucchiniauflauf mit Kochschinken
Leserrezept von Rosemarie Hempel aus Bad Wildungen

Zutaten für drei bis vier Personen: 375 g bis 500 g Zucchini, 1 Tasse gewürfelten Kochschinken, 1 Tasse gewürfelte Zwiebeln, 1 Tasse geriebenen Gouda, 1 große Tasse Mehl, 4 Eier, ¼ Tasse Öl, 1 TL Backpulver, Salz und Pfeffer nach Geschmack.

Zubereitung: Die Zucchini schälen und in Würfel schneiden, danach Kochschinken, Zwiebeln, Gouda und die 4 Eier zusammen in eine Schüssel geben und gut vermengen. Nun gibt man Öl, Mehl und Backpulver hinzu und vermengt es wieder. Zum Schluss würzt man es nach Geschmack und füllt es in eine Auflaufform. Backen bei 180 Grad, 50 bis 60 Minuten.


Hähnchenschenkel mit Zucchinigemüse aus dem Backofen
Leserrezept von Irmtraud Bröhmer aus Pohlheim

Zutaten:
4 Hähnchenschenkel, 4 Tomaten, 1 gelbe mittelgroße Zucchini, 1 grüne mittelgroße Zucchini, 4 Zwiebeln, 6 Kartoffeln, 2 Paprika, 1 Knoblauchzehe, ¼ l klare Brühe, Salz, Pfeffer, Paprika, Rosmarin, Thymian.

Zubereitung:
Das Gemüse in Würfel schneiden (bei den Zucchini das Kerngehäuse entfernen) und auf ein tiefes Backblech geben. Mit Rosmarin und Thymian würzen und die klare Brühe darüber verteilen. Die mit Salz, Pfeffer und Paprika gewürzten Hähnchenschenkel auf das Gemüse legen.
1 Stunde im Backofen bei 200°C garen. Dabei nicht vergessen, die Hähnchenschenkel mehrmals zu wenden. Um bei diesen eine krosse Haut zu bekommen, am Ende der Garzeit kurz den Backofengrill aktivieren.


Gefüllte Zucchini
Leserrezept von Michael Bröhmer aus Pohlheim

Zutaten:
2 mittelgroße bis große Zucchini, 1 kg gemischtes Hackfleisch, 1 Dose (300 g) Mais, 1 Glas (280 g) Champignons, 1 Ei, 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 150 g geriebenen Käse, Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Paprikapulver.
Zubereitung:
Die Zucchini schälen, zweifach halbieren und mit einem Löffel die Kerne entfernen. In leicht gesalzenem Wasser kurz weichkochen. In der Zwischenzeit das gemischte Hackfleisch mit dem Mais, den Champignons, dem Ei, der klein gewürfelten Zwiebel und der ebenfalls zerkleinerten Knoblauchzehe mischen, mit den oben genannten Gewürzen abschmecken. Die Zucchiniviertel in eine Auflaufform legen und die Hackfleischmasse in die Aushöhlung füllen. Mit dem geriebenen Käse bestreuen und bei 180°C circa 30 bis 40 Minuten im Backofen garen.


Aus der Pfanne oder vom Grill

Zucchinipuffer
Leserrezept von Gudrun Griese aus Twistetal

Zutaten für sechs Personen: 1 kg Zucchini, 400 g Kartoffeln, 6 Eier, 200 g Haferflocken, 50 ml süße Sahne, 150 g Crème fraîche, Öl zum Ausbacken, Salz, Pfeffer und Petersilie.

Zubereitung: Die Zucchini gründlich waschen und die Enden abschneiden, mit Schale fein raspeln. Die Kartoffeln werden zunächst gewaschen, geschält und im Anschluss ebenfalls fein geraspelt. Die Zucchini- wird nun mit der Kartoffelmasse so vermischt, dass ein einheitlicher Brei entsteht. Geben Sie die Eier in eine Schüssel, wo sie verquirlt werden. Daraufhin geben Sie die Haferflocken und den Gemüsebrei hinzu und vermengen alles gut. Würzen Sie die Masse nun mit Salz und Pfeffer. Formen Sie nun kleine Pfannkuchen und backen Sie diese in einer Pfanne mit erhitztem Öl. Abschließend vermischen Sie die Sahne mit der Crème fraîche und verfeinern die Mischung mit Petersilie. Diese Mischung servieren Sie nun separat von den Puffern in einer Schale.


Schnelle Zucchini-Bratlinge
Leserrezept von Beate Busch aus Schwalmstadt/Michelsberg

Zutaten und Zubereitung: Mittelgroße Zucchini waschen, in circa finderdicke Scheiben schneiden. In Eiergewürzpanade (wie bei Schnitzelpanade) einducken, wenden. In einer Bratpfanne backen. Herd rechtzeitig ausstellen. Beliebig mit Käse oder Schinken (auch zusammen möglich) belegen, bis Käse leicht verschmolzen ist. Dazu passt Vollkornreis und frischer Salat der Saison.


Schnelle Zucchini-Schinkenspeck-Eier-Pfanne
Leserrezept von Beate Busch aus Schwalmstadt/Michelsberg

Zutaten und Zubereitung für etwa vier Personen: 400 g geraspelte Zucchini, 200 g klein gewürfelter Schinkenspeck, 8 bis 10 Eier, 1 EL Öl oder Butter zum Braten. (Schinkenspeck kann auch sehr leicht ausgebraten werden, dann kein Fett zugeben). Eier zerquirlen, geraspelte Zucchini und sehr fein geschnittenen Schinkenspeck (Tipp: in Küchenmaschine fein zerkleinern) verrühren. Mit Muskatnuss oder eventuell etwas Curry würzen. Kein Salz nötig (Schinkenspeck). In großer Pfanne langsam stocken lassen, gelegentlich umrühren. Sollte sich durch die Zucchini zu viel Wasser bilden, etwas Mehl oder Soßenbinder drüberstreuen und leicht verrühren.
Tipps: „Dazu schmeckt frisches Brot als schnelle Abendmahlzeit. Als Hauptmahlzeit eignet sich dazu Kartoffelbrei, Kartoffeln oder Reis. Als Vorspeise eignet sich ein frisch zubereiteter gemischter Salat. Nach Belieben mit frischen oder getrockneten Kräutern würzen.“


Mit Filet, Zucchini und Tomaten
Leserrezept von Irene Dennerle aus Schwegenheim

Zutaten für vier Personen: 1 Bio-Zitrone, 1 EL Olivenöl, Oregano, Pfeffer, 400 g Schweinefilet, 100 g Kirschtomaten, 250 g Zucchini, Salz.

Zubereitung: Die Zitrone heiß waschen und abtrocknen. Schale abreiben, Saft auspressen. Beides mit Olivenöl, etwas Oregano und Pfeffer mischen. Das Schweinefilet mundgerecht würfeln, mit dieser Marinade in einen Gefrierbeutel geben. Fest verschließen, kräftig durchkneten, im Kühlschrank 60 Minuten ziehen lassen. Tomaten abbrausen. Zucchini waschen und in dicke Scheiben schneiden. Beides mit den Filetwürfeln auf geölte Metallspieße stecken. 15 Minuten grillen, dabei mit der Marinade bepinseln. Leicht salzen und zum Beispiel mit Mango-Chutney servieren.


Panierte Zucchinischeiben
Leserrezept von Irene Dennerle aus Schwegenheim

Zutaten und Zubereitung: Man schneide die Zucchini in 1 cm dicke Scheiben würze sie mit etwas Salz und Pfeffer und paniere sie in Ei und Weckmehl, Anschließend in Butterschmalz oder Öl langsam hellbraun anbraten. „Seit Jahren unser Lieblingsrezept“, schreibt LW-Leserin Irene Dennerle.


Zucchini-Puffer
Leserrezept von Erika Lerch aus Stadtallendorf

Zutaten und Zubereitung: 500 g Zucchini grob raspeln, 2 Zwiebeln würfeln, 2 Tassen Mehl, 4 Eier, 1 TL Salz, ½ TL Pfeffer, 1 Bund Petersilie. Einen geschmeidigen Teig herstellen, nicht zu dünn. Puffer von jeder Seite schön braun braten. Sie müssen kräftig gewürzt sein.


Zucchiniragout mit Würstchen als Eintopf
Leserrezept von Marliese Esslinger aus Alzey

Zutaten: 750 g Zucchini, 500 g Kartoffeln, 250 g Gemüsezwiebeln, 40 g Butter 20 g Mehl, 1,2 l Brühe, 4 Wiener Würstchen oder Fleischwurst, 1 Eigelb, 1/8 l Sahne, Salz, Pfeffer, 2 bis 3 TL Senf, etwas Schnittlauch.

Zubereitung: Zucchini in 1 cm große Würfel schneiden Kartoffeln ebenfalls. Zwiebel in Ringe. Butter zerlassen und Gemüse darin andünsten. Mehl darüber stäuben, mit der Brühe auffüllen. Bei milder Hitze circa 20 Minuten garen. Wurst zerkleinern und im Ragout heiß werden lassen. Eigelb mit Sahne verrühren und das Ragout damit legieren. Kräftig mit Salz, Pfeffer und Senf würzen mit Schnittlauchröllchen bestreut servieren.


Gegrillte gefüllte Zucchini
Leserrezept von Irmtraud Bröhmer aus Pohlheim

Zutaten:
3 kleine Zucchini, 500 g gemischtes Hackfleisch, 1 kleine Zwiebel, Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Muskatnuss, Knoblauchpulver, gegebenenfalls etwas Käse.

Zubereitung:
Die Zucchini waschen und in circa 5 cm lange Abschnitte teilen. Mit einem Apfelstecher die Kerne entfernen. Das gemischte Hackfleisch mit oben genannten Gewürzen abschmecken, Käsewürfel nach Belieben unter die Masse geben und in die Zucchiniabschnitte füllen. Anschließend die Zucchini auf dem Grill circa 20 bis 25 Minuten garen.


Salate

Zucchini-Gurken-Salat
Leserrezept von Beate Busch aus Schwalmstadt/Michelsberg

Zutaten und Zubereitung: ½ Salatgurke und ½ Zucchini raspeln oder in Scheiben schneiden (je nach Belieben) und mit Salatdressing anrichten. Als Kräutergewürz zum Zucchini-Gurken-Salat kann man Petersilie, Dill oder Basilikum nach individuellen Geschmackswünschen würzen. Bei nicht zu großen Zucchini (weiche Schale) kann man ungeschälte Zucchini verwenden.


Brotsalat
Leserrezept von Elke Schmidt aus Biebrich – Wiesbaden

Zutaten für vier Personen: 12 Scheiben Baguette, 6 enthäutete Tomaten, 4 EL Rapsöl, 4 kleine Zucchini, 2 Knoblauchzehen, 2 gelbe Paprika.

Zubereitung: Brot würfeln, in der Pfanne in Rapsöl anrösten und den Knoblauch (fein gewürfelt) dazugeben. Aus der Pfanne nehmen und auskühlen lassen. Tomaten (gewürfelt), Paprika und Zucchini (beides grob gewürfelt) andünsten und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Vor dem Servieren die Brotwürfel dazugeben und untermengen. Tipps von Elke Schmidt: „Warm genießen oder 2 Stunden ziehen lassen und kalt essen. Nach Belieben kann man den Salat auch mit geriebenem Hartkäse bestreuen.“