Mit dem Cup-System Ferkelleben retten

Universität Gießen führte Untersuchung in Praxisbetrieben durch

In zunehmend größeren Würfen können die Ferkelverluste ansteigen. Mit einer flüssigen Ferkelbeifütterung aus Cups (Tassen) wird diesem Risiko entgegengewirkt. Prof. Steffen Hoy, Ina Jans-Wenstrup und Clara Späth von der Universität Gießen stellen Ergebnisse ihrer Untersuchungen vor.

In den zurückliegenden Jahren ist die Wurfgröße der Sauen pro Jahr um etwa 0,2 Ferkel angestiegen. Mehr als 15 lebend geborene Ferkel pro Wurf sind keine Seltenheit mehr. Allerdings steigt ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!