19 Öko-Winterweizen im Vergleich

Landessortenversuche Winterweizen – ökologischer Anbau

Die Landessortenversuche (LSV) Öko-Winterweizen werden auf einem Acker des biodynamisch wirtschaftenden Betriebes Bainerhof durchgeführt. Das Sortiment umfasste 19 Sorten, davon sechs langjährige Verrechnungs- und Vergleichssorten, fünf neue Sorten und acht Sorten, die zwischen zwei und vier Jahren geprüft wurden. Die LSV am Standort Waldböckelheim erläutert Christine Zillger vom DLR Rheinhessen-Nahe-Hunsrück, Kompetenzzentrum Ökologischer Landbau (KÖL).

Bunte Abreife der Öko-Landessortenversuche.
Foto: Zillger

Der Öko-LSV muss mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen: Getestet wurde eine Mischung aus E, A und B-Sorten sowie einer C Sorte. Mehr gibt der Etat der Landesregierung für das Versuchswesen nicht her.

Der Versuch stand wie üblich nach dreijährigem Luzerneanbau, was im goldenen Jahrhundertherbst 2018 zu besonderen Schwierigkeiten führte. Der Umbruch durch den Pflug konnte erst nach den spärlichen Niederschlägen um den 10. November erfolgen, daher erfolgte die Einsaat Ende November. Im Dezember endlich regnete es, 93 Liter/m², mehr als doppelt so viel als im langjährigen Mittel. Die Saat ging auf und entwickelte sich im weiterhin normal verlaufenden Winter zufriedenstellend.

Es traten keine nennenswerten Krankheiten auf. Die gute N-Nachlieferung bis in tiefere Bodenschichten (0-90cm 157 kg Nmin/ha) und der ergiebige Regen im Mai taten ein Übriges. Am 22. Juli konnte bei bestem Sommerwetter die Ernte eingefahren werden.

 – LW 38/2019