Fremdkörper im Pansen

Warum sich der vorbeugende Einsatz von Pansenmagneten lohnt

Metallische Fremdkörper im Pansen von Milchkühen können verheerende gesundheitliche Folgen bis hin zum Tod des Tieres haben. Bei Hochleistungskühen wird aber infolge höherer Kraftfuttermengen das Risiko, Fremdkörper aufzunehmen, geringer eingeschätzt als zum Beispiel bei Tieren mit geringerer Leistung. Dem widersprechend muss man sich aber im Klaren darüber sein, dass gerade im Hochleistungsbereich der Technisierungsgrad der Futterbergung und -vorlage hoch ist und auch weiter ansteigen wird. Somit können hieraus höhere Risiken des Einbringens von Fremdkörpern ins Futter entstehen. Wie ein Pansenmagnet das Risiko für die Kühe senken kann, erläutert Dr. Detlef Kampf, Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein.

Metallische Fremdköper können auf zahlreichen Wegen ins Futter gelangen. Als erster Eintragsweg gelten Altlasten auf dem Grünland, da hier vor allem bei geringen Schnitttiefen mit dem Erntegut alte Nägel oder ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!