Heu-Trocken-TMR schmeckt Kälbern

Außerdem leichte Herstellung und gute hygienische Stabilität

Die teilaufgewertete beziehungsweise Totale Mischration (TMR) hat sich in der Milchkuhfütterung als Standardverfahren etabliert. Vorteile, wie das Vorlegen einer Futterration, in der alle Futterkomponenten homogen vermischt sind, lassen die TMR-Fütterung daher nicht nur aus arbeitswirtschaftlichen Gründen auch in der Kälberaufzucht vermehrt zur Anwendung kommen. Thomas Bonsels, Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen, erläutert dazu Ergebnisse eines Praxisversuches im Landwirtschaftszentrum Eichhof, Bad Hersfeld. Außerdem wurden dort zwei Maßbänder zur Gewichtsermittlung von Kälbern getestet.

Im Vordergrund der Kälberhaltung steht die Aufzucht gesunder, vitaler Tiere. Ziel muss es sein, die Vormagenentwicklung möglichst schnell in Gang zu bringen, um am Ende der Aufzuchtperiode einen voll entwickelten ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!