Schlaraffenland auf dem Balkon

Geschmackvoll gestalten: Wer auf Balkon und Terrasse Kräuter wie Salbei, Lavendel und Minze verwendet, der trifft den Geschmack der Zeit. Aromatische Zierpflanzen und Kräuter sind für den Topfgarten wie gemacht.
Foto: CMA

Neben herkömmlichen Küchen-Kräutern wie Schnittlauch, Petersilie und Basilikum gibt es auch wunderschöne Zierpflanzen für den Balkonkasten, die gleichzeitig duften und zum Kochen verwendet werden können. Salbei beispielsweise gibt es in allen erdenklichen Geruchsvarianten: je nach Sorte duftet er von Ananas bis Zitrone. Neben den Blüten sieht auch das Laub des Salbeis hübsch aus: Es gibt ihn mit grün-gelben oder weiß-violett gemusterten Blättern. Rosmarin eignet sich gut für sonnige Balkone und Terrassen, denn er ist das ganze Jahr grün, und sieht nicht nur während der Blüte, sondern auch im Winter ansehnlich aus. Üppig blühend und würzig dazu ist auch Thymian, zum Beispiel der Zitronen-Thymian. Er bildet an vollsonnigen Plätzen tolle Blütenpolster und verbreitet mediterranes Flair. Dazu ist er winterhart und bleibt sogar in der kalten Jahreszeit schön grün.
Selber ernten macht Spaß und wenn man zuckersüße Kirschtomaten oder Erdbeeren pflücken darf, noch viel mehr. Mittlerweile gibt es neben Kräutern auch viele Obst- und Gemüse-Sorten, die selbst auf kleinen Balkonen und Terrassen problemlos im Topf gedeihen. Salat, Minipaprika oder Mangold passen beispielsweise in jeden Balkonkasten und Erdbeeren oder Tomaten dürfen ihre langen Triebe einfach über den Ampelrand hängen lassen – da fühlt man sich doch fast wie im Schlaraffenland.  CMA
Tipp: Kräuter für den Schatten
Wer einen sonnigen Balkon hat, der kann im Kräutersortiment aus den Vollen schöpfen. Aber auch für schattige Balkone gibt es einige schmackhafte Pflanzen, die hier gedeihen. Neben Petersilie und Schnittlauch wachsen im Halbschatten auch Walderdbeeren, Rucola und Zitronenmelisse. Und wer Maibowle ansetzten will, der kann seinen eigenen Waldmeister in Töpfen ziehen. CMA