Aus dem Vollen schöpfen: Gartendiamanten im Herbst

Der Amberbaum bringt intensive Herbstfarben in den Garten. Er ist ein schöner Hausbaum, von dem es verschiedene Sorten auch für kleinere Gärten gibt. Seine Blätter erinnern an die eines Ahorns oder an Seesterne.
Foto: PdM

Der Herbst bietet noch viele Gelegenheiten, den Garten zu genießen, bevor der Winter beginnt und man sich die meiste Zeit im Haus aufhält. Also am besten jetzt noch so viel Sonne wie möglich tanken, wenn das Wetter mitspielt: Diese Jahreszeit mit ihrem milden Licht und den warmen Farben lockt an sonnigen Tagen unwiderstehlich nach draußen. Wer seinen Garten gut geplant und bepflanzt hat, wird jetzt reich belohnt, zum Beispiel mit leckeren Früchten und stimmungsvollen Herbstimpressionen. Wenn dem Garten im Herbst noch das gewisse Etwas fehlt, kann man zum Beispiel spät blühende Stauden oder auffallende Gehölze, deren Blätter sich goldgelb bis flammendrot färben, pflanzen, die dann im kommenden Jahr die Lücke füllen. Die Auswahl interessanter Bäume, Sträucher und Stauden für den Herbstgarten ist groß und jetzt ist das Wetter ideal, um im Garten aktiv zu werden.
Die Kleinen haben's in sich
Der Amberbaum (Liquidambar) ist im Herbst besonders schön. Seine Blätter bieten dann ein Farbenspiel von Gelborange über die verschiedensten Rottöne bis hin zu dunklem Purpur. Er wird manchmal auch Seesternbaum genannt, denn die fünf- bis siebenlappigen Blätter erinnern mit ihrer markanten Form tatsächlich an Seesterne. Wer wenig Platz hat und gerne einen schönen Hausbaum haben möchte, kann den Kugel-Amberbaum 'Gum Ball' pflanzen. Er wird nur etwa zwei bis vier Meter hoch und bildet ohne Schnitt eine schöne runde Krone. Weil diese noch recht neue Sorte langsam wächst und nicht sehr hoch wird, eignet sie sich zum Beispiel gut für Vorgärten oder für große Pflanzkübel.

Die Krötenlilie ist eine wunderbare Staude für den Herbstgarten. Ihre eleganten Blüten erinnern an die von Orchideen. Sie erscheinen im September und Oktober, wenn nur noch relativ wenige Pflanzen blühen.
Foto: PdM

Interessant ist auch die außergewöhnliche und bisher kaum bekannte Krötenlilie (Tricyrtis hirta). Der eigenwillige deutsche Name mag im ersten Moment abschrecken, er tut der Pflanze jedoch unrecht, denn Tricyrtis hirta ist eine elegante und schöne Staude mit exklusiv anmutenden Blüten: Sie sind purpurviolett gescheckt und erinnern an Orchideenblüten – sie erscheinen im September und Oktober, wenn nur noch relativ wenige Pflanzen blühen. Diese etwa 50 cm hohe Staude eignet sich beispielsweise für verwunschen anmutende Gartenecken zusammen mit Farnen; sie gedeiht gut auf lockerem, humosem Boden im Halbschatten oder im lichten Schatten unter Bäumen und Sträuchern.
Wenn Platz knapp ist und man trotzdem Obst ernten möchte, sind Säulenapfelbäume ideal. Sie sind sehr schlank und können sogar in Kübeln auf Balkon oder Terrasse wachsen. Trotz der geringen Fläche, die diese Bäumchen benötigen, haben ihre Früchte eine normale Größe.
Vielseitig
Für die Besitzer kleiner Gärten lohnt es sich besonders, Bäume oder Sträucher auszusuchen, die nicht nur im Herbst, sondern auch in anderen Jahreszeiten viel zu bieten haben, zum Beispiel schöne Blüten oder eine markante Kronenform. Auch ganz vertraute Bäume und Sträucher können mit außergewöhnlichen Eigenschaften überraschen und Abwechslung in den Garten bringen: Weigelien sind als pflegeleichte Sträucher mit schönen, glockenförmigen weißen, rosafarbenen oder roten Blüten bekannt. Ihre Hauptblütezeit fällt je nach Sorte in den Juni und Juli. Die Blätter bleiben im Herbst lange an den Zweigen und können ebenfalls sehr zum Zierwert beitragen: Die Sorte 'Nana Variegata' zum Beispiel wird nur etwa 1,5 m hoch und hat auffallende, cremeweiß bis grünlichgelb gerandete Blätter, während 'Purpurea' dunkle, braunrote bis rotgrüne Blätter hat. Der Scharlach-Weißdorn (Crataegus pedicellata bzw. coccinea) ist ein großer Strauch oder kleiner Baum. Er beeindruckt im Frühjahr mit vielen hübschen, weißen Blüten, später mit auffallenden Früchten und einer fantastischen, leuchtend gelben bis orangefarbenen Herbstfärbung. Die nur etwa 1 bis 1,5 cm großen Früchte sehen aus wie Miniaturäpfel. Sie sind wegen ihrer scharlachroten Farbe nicht zu übersehen und machen den Scharlach-Weißdorn zu einem besonderen Schmuckstück für den Herbstgarten. PdM