Brombeeren vor Krankheiten schützen

Hilfreicher Pflanzenschutz, damit Früchte wieder gut reifen

Groß ist die Enttäuschung, wenn nach reichlicher Blüte und einem guten Ansatz von grünen Früchten diese anschließend vertrocknen oder sich nur rot verfärben. Ist als Ursache ein schattiger Standort auszuschließen, da auch gesunde Brombeeren nur an vollsonnigem Standort schwarze Früchte entwickeln, liegen Krankheiten vor.

Sind die Früchte auch noch im Herbst hart, nicht ausgereift, von hellerer Farbe oder zeigen rotschwarze Beeren, so ist dies auf Brombeermilben zurückzuführen. Diese 0,15 Millimeter großen Milben erscheinen ab März an den Trieben und saugen später an den Früchten, die als Folge unreif bleiben.
Als Gegenmaßnahme werden die fruchtbehangenen Triebe ausgeschnitten und vollständig aus dem Garten entfernt. Unter den Brombeerpflanzen wird über Winter mit Laub oder grobem Kompost gemulcht. Im Frühling kann man nach dem Blattaustrieb der stehen gebliebenen letztjährigen Triebe mit einem Rainfarntee, vermischt mit einer Handvoll Bentonit oder Algenkalk, spritzen. Bei einem starken Befall in den letzten Jahren lohnt sich eine Behandlung mit Schwefelpräparaten.

Reifen Brombeeren auch im Herbst nicht vollständig aus, kann ein Brombeermilbenbefall vorliegen.
Foto: Ernst Rose/pixelio


Sind Brombeerkulturen jahrelang nicht gepflegt worden, zeigen sich gerade an Kultursorten schnell Erkrankungen an Blättern und Trieben. Sterben Triebe ab, liegt der Grund häufig in der Brombeerrankenkrankheit. Dies ist eine Pilzerkrankung, bei der sich auf den Ranken meist im unteren Bereich rötlich violette Flecken bilden, die sich später dunkel verfärben. Als Folge zeigt sich eine schlechte Fruchtentwicklung oder die Ranken sterben ab. Die stark betroffenen Ranken sind sofort zurückzuschneiden und zu verbrennen. Junge Ranken werden im nächsten Frühjahr zeitig hochgebunden, um einer Ansteckung vorzubeugen.
Weisen die Blätter der Brombeeren runde, dunkelrote Flecken auf der Blattoberseite auf und sind auf der Unterseite an diesen Stellen deutlich Sporenlager zu sehen, zeigt dies eine pilzliche Erkrankung an. Da die Pilze im abgefallenen Laub überwintern, wird dieses gründlich eingesammelt und entfernt.
Gesunde Brombeerbestände kann man mit ein wenig Pflege vor diesen Krankheiten schützen, indem nach der Ernte die abgetragenen Ruten abgeschnitten werden. Mit etwas Pflege und vorbeugendem Schutz steht dann einer guten Ernte nichts mehr im Wege. Peter Busch