Sicherheit und Arbeitsschutz in der Rinderhaltung erhöhen

Änderungen in der Unfallverhütungsvorschrift sollen dabei helfen

Um die Risiken für Arbeitsunfälle zu senken, hat die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) die Unfallverhütungsvorschrift Tierhaltung (VSG 4.1) in wesentlichen Punkten geändert. Die Änderungen traten bereits im April 2021 in Kraft. Im Zuge einer Infoveranstaltung erläuterte die SVLFG, um welche Änderungen es sich konkret handelt und wie Landwirte die Änderungen mit mehr oder weniger einfachen Mitteln implementieren können. Das LW war dabei.

Im Jahr 2021 zählte die SVLFG beim Umgang mit Rindern 4 764 meldepflichtige Unfälle. Unfälle also, die zu einem Arbeitsausfall von mehr als drei Tagen führen. Die Dunkelziffer der Unfälle ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!