Wurfqualität ist wichtig, bezahlt wird aber je Ferkel

Große Würfe und eine gute Wurfqualität sind anzustreben

In der Ferkelerzeugung ist die Wurfgröße immer noch das entscheidende Maß. Jedes mehr aufgezogene und verkaufte Ferkel bringt dem Landwirt – je nach Preisnotierung – einen Mehrerlös von etwa 50 Euro. Die Wurfgröße ist aber nicht alles, eine wichtige Rolle spielt auch die Wurfqualität. Große Würfe mit ausgeglichenen und vitalen Ferkeln sollten das Ziel sein. Je gleichmäßiger die Würfe sind, desto einfacher gelingt es, homogene Ferkelpartien zu erzeugen. Prof. Steffen Hoy hat am Oberen Hardthof der Universität Gießen Untersuchungen zu dem Thema durchgeführt.

Verschiedene Zuchtunternehmen haben einen Index für die Wurfqualität entwickelt, der zum Beispiel mit einem Anteil von 20 Prozent Bestandteil des Gesamtzuchtwertes ist. In diesem Index sind die mittleren Geburtsgewichte, die ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!