Es gibt noch viel Potenzial in der Kälberhaltung

Zukunftsthemen beim Rindergesundheitstag erörtert

Nach wie vor werden 60 bis 70 Prozent der Kälber in Einzelhaltung gehalten und nur mit vier bis sechs Litern Tränke pro Tag versorgt – Die Praxis hinkt den aktuellen Ergebnissen aus der Wissenschaft hinterher. Experten aus drei Ländern diskutierten auf dem online stattgefundenen 39. Rindergesundheitstag des Innovationsteams Milch Hessen Zukunftsszenarien in der Kälberhaltung und Möglichkeiten, Potenziale weiter zu erschließen. Sibylle Möcklinghoff-Wicke und Dr. Peter Zieger vom Innovationsteam Milch Hessen berichten.

Prof. Nina von Keyserlingk von der University of British Columbia, Kanada, ist überzeugt dass die Praxis die Erkenntnisse der Wissenschaft schneller aufgreifen muss, um Kälbern gerecht zu werden. Tiere, die ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!