Normal gemolken und doch vom Markt überrannt worden

Hohe Anlieferung anderer Länder wirkte auch auf deutschen Markt

Nach dem Ende der EU-Milchquotenregelung im April 2015 hat sich das Milchaufkommen in Deutschland weitgehend normal entwickelt. Es gab keinen sprunghaften Anstieg wie in anderen Mitgliedstaaten. Dennoch zeigten die teils starken Produktionsausweitungen im europäischen Umfeld ihre Wirkungen auch am deutschen Markt. Hohe Angebotsmengen verursachten Preisrückgänge an den Produktmärkten, die im weiteren Verlauf entlang der Wertschöpfungskette auch vor den Verbraucherpreisen und den Milcherzeugerpreisen nicht Halt machten. Andreas Gorn, Agrarmarkt Informations GmbH, berichtet.

Zum Jahresbeginn schlug jedoch zunächst die hohe Milchanlieferung von 2014 zu Buche. Im letzten Milchwirtschaftsjahr vor dem Auslaufen der Milchquote sind die Anlieferungsmengen nochmals um knapp 2 Prozent gestiegen. Da ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!