Wohnmobil-Stellplätze als Zubrot

„Unter zehn Euro ist zu wenig“

Es klingt nach leicht verdientem Geld: Ein Wohnmobil bekommt auf dem Hof einen Stellplatz für die Nacht, am nächsten Morgen zahlt der Besitzer eine Gebühr, versorgt sich am besten noch im Hofladen, mehr ist nicht zu tun. Aber wenn man die Idee „Wohnmobil-Stellplätze auf dem Bauern- und Winzerhof“ einmal ganz durchleuchtet, dann taucht für den Anbieter doch einige Vorbereitung und Arbeit auf. Franziska Böhm vom Beratungsteam Erwerbskombination des Landesbetriebs Landwirtschaft Hessen (LLH) hat jetzt alles zusammengetragen, was man als Landwirt und Winzer dazu wissen muss. Sie berichtete kürzlich darüber in einem Online-Seminar.

Urlaub mit dem Wohnmobil erlebt seit einem Jahr einen Boom. Er erlaubt spontanes Losfahren ohne verpflichtende Buchung von Hotel oder Ferienwohnung, und wenn das Wohnmobil Küche und Toilette an Bord ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!