Der Spion im Kinderzimmer

Internetfähiges Spielzeug: Tipps zu Vernetzung und Schutz

Carly plaudert munter über ihr Lieblingsessen und ihre Kindergartenfreunde. Und sie erzählt, dass sie am Wochenende gerne zur Oma fahren möchte. „Weil die einen riesengroßen Garten hat und immer so leckere Apfelpfannkuchen backt.“ Woher Carly das wohl weiß? Noch wundert sich Carlys...

Trotz lass nach!

Nur nicht die Nerven verlieren bei trotzigem Kleinkind

Viele Eltern kennen das: Im Supermarkt wirft sich ihr kleiner Wonneproppen brüllend auf den Boden, weil er unbedingt ein Eis haben möchte. Klarer Fall von Trotzphase! Auch wenn Kinder die Nerven ihrer Eltern jetzt reichlich strapazieren: Lassen Sie sich nicht provozieren und sehen Sie daran auch das Positive, denn das Aufbegehren ist ein bedeutsamer Schritt auf dem Weg zur eigenen Persönlichkeit.

Was tun bei Mobbing?

Tipps für betroffene Kinder, Jugendliche und Eltern

Hänseln, schikanieren, ausgrenzen – Mobbing findet erschreckend häufig statt: Rund 10 bis 15 Prozent der Kinder und Jugendlichen hierzulande sind davon betroffen. Die Folgen von Mobbing betreffen Körper und Seele zugleich. Eltern sind oft verzweifelt, weil sie ihre Kinder leiden sehen und nicht wissen, wie sie helfen können.

Endlich Schluss mit dem Nägelkauen

Viele Kinder knabbern an den Fingernägeln – Tipps dagegen

Manche Kinder fangen schon im Kindergartenalter damit an, bei anderen geht es in der Pubertät los: Nägelkauen. Meistens handelt es sich um eine vorübergehende Episode, die zeigt, dass das Kind gerade Stress hat. Manchmal aber verfestigt sich die Angewohnheit so, dass sie bis ins Erwachsenenalter bestehen bleibt – mit den entsprechenden Folgen: kurze, hässliche Fingernägel, entzündete Nagelhäute.

Die Qual mit der Berufswahl

Wie Eltern den Kindern bei der Berufsfindung helfen können

Wer die Wahl hat, hat die Qual. Das gilt auch für die Berufsfindung. Irgendwann nähert sich die Schulzeit dem Ende, der Abschluss rückt in die Nähe – und dann? Der Übergang von der Schule ins Studien- und Berufsleben ist eine Phase der Unsicherheiten.

„So wie ich bin, bin ich gut genug!“

Wie Kinder ein gesundes Selbstwertgefühl entwickeln

Jedes Kind möchte sich als wichtig, wertvoll, kompetent und geliebt erleben. Es möchte das Gefühl haben, anerkannt zu sein, etwas zu können und einen Beitrag zur Gemeinschaft zu leisten. Eltern möchten ihr Kind lieben, möchten stolz auf ihr Kind sein, möchten ihm etwas zutrauen und ihm vertrauen. Dazu ist es grundlegend wichtig, dass ein Kind mit sich zufrieden ist.

Als Quartett in die Berge

Wenn Großeltern und Enkel zusammen Ferien machen

Wenn Großeltern gemeinsam mit ihren Enkeln in den Urlaub fahren, haben sie die Gelegenheit, gemeinsam die Welt kennenzulernen, die Beziehung zu stärken und sich gegenseitig „zu genießen“.

Wie soll man mit Kindern übers Sterben reden?

Offene Gespräche unterstützen den Trauerprozess

Eltern fällt es oft schwer, mit ihren Kindern über den Tod zu reden. Manchmal ist das aber nötig: Wenn die Tante schwer erkrankt ist, das Grab der Oma besucht wird oder ein Haustier gestorben ist. Dabei ist es gar nicht so schwierig, ihnen den natürlichen Lauf des Lebens zu erklären – wenn man einige Dinge beachtet.

Abenteuer Pubertät – Vertrauen oder Kontrolle?

Das Miteinander verändert sich

„Warnung! Verbotenes Gebiet – kein Eintritt!!“ Nach einem Streit mit seiner Mutter darüber, „wie es hier denn wieder aussieht“, hat Leon das Poster vor zwei Wochen an seiner Zimmertür aufgehängt. Zutritt verboten – so lautet die deutliche Botschaft des 13-Jährigen an Geschwister und besonders an die Eltern.

„Mach ich später!“

Endlich Schluss mit dem ständigen Aufschieben

Kennen Sie das Argument „Das mach ich später“? Dann helfen Ihnen unsere Tipps gegen Verzögerungstaktik sicher weiter.

Im Haifischbecken Schule

Mobbing gibt es fast an jeder Schule – Gegenmaßnahmen

Mancherorts gleicht die Schule einem Haifischbecken: Rangeleien und Prügeleien auf dem Schulhof gibt es zwar nicht häufiger als früher, dafür sind die Übergriffe aber brutaler geworden. Und nicht nur Schläge, Tritte und Handy-Klau, sondern vor allem subtilere Formen wie Mobbing und Ausgrenzung kommen immer häufiger vor. Woher das kommt – und was man dagegen tun kann.

„Toll, das hast du gut gemacht!“

Das richtige Maß für Lob und Anerkennung finden

Lob macht stark, heißt es, und loben könne man gar nicht zu viel. Aber: Lob ist nicht gleich Lob, und wichtiger als die Menge ist die Art des Lobes.