Sie sind hier:  » Wochenblatt
Markttelegramm KW 3

Markttelegramm KW 3

Für tierische- und pflanzliche Erzeugnisse im LW-Gebiet

Der Mais als Retter in der Not

Der Mais als Retter in der Not

Die Sperrfrist für die Düngung mit Festmist, festen Gärrückständen und Kompost endet jetzt, Mitte Januar. Alle weiteren Dünger können ab Ende des Monats ausgebracht werden – jeweils vorausgesetzt, dass ein Nährstoffbedarf besteht und dass die Boden- und Witterungsverhältnisse nicht gegen eine Ausbringung...

70 Jahre Agrartage Rheinhessen

70 Jahre Agrartage Rheinhessen

Shuttleservice deutlich erweitert

Unter dem Motto „Agrartage Rheinhessen 2019 – Wissen – Technik – Kommunikation“ finden die Agrartagen Rheinhessen vom 21. bis zum 25. Januar 2019 in Nieder-Olm statt.
In wenigen Tagen wird Nieder-Olm wieder zum Mittelpunkt der Agrarbranche in Rheinhessen werden. In den letzten Jahren...

Der Sommerweizen bleibt ein Lückenfüller

Der Sommerweizen bleibt ein Lückenfüller

LSV und Sortenempfehlung Sommerweizen

In Rheinland-Pfalz hat der Sommerweizen nur eine geringe Anbaubedeutung. Die Fläche von derzeit 1600 ha ist gegenüber 110 800 ha beim großen Bruder Winterweizen nahezu vernachlässigbar. Die Statistik weist für die letzten zehn Jahre eine Ertragsüberlegenheit des Winterweizens von rund 17 dt/ha auf.

Die Milchkontrolle bietet elf Gesundheits-Checks im Jahr

Die Milchkontrolle bietet elf Gesundheits-Checks im Jahr

1 586 Betriebe halten in Hessen aktuell etwa 118 800 Kühe

Die Teilnahme an der Milchleistungsprüfung bedeutet für Milchviehbetriebe viel mehr als nur die Erfassung der Milchmenge. Vielmehr stellen die im Rahmen der Milchkontrolle ausgewerteten Daten die entscheidende Grundlage zur Überwachung der Gesundheit der Herde wie auch des Einzeltieres dar.

Sehr gute Ernte trotz der Trockenheit

Sehr gute Ernte trotz der Trockenheit

Landessortenversuche Sommerbraugerste 2018

Wer hätte das gedacht? Nach dem trockenen und sehr warmen Frühjahr konnten bei der Sommergerste hervorragende Erträge mit akzeptablen Eiweißwerten und guter Sortierung eingefahren werden.

Über 4 000 Schwarzkittel im Landkreis Fulda erlegt

Über 4 000 Schwarzkittel im Landkreis Fulda erlegt

Jahreshauptversammlung der Jagdgenossenschaften

Es müsse möglich sein, Raubwild und Greifvögel besser bejagen zu können, erklärte er vor Mitgliedern, Jägern und Gästen im Gasthaus „Grüner Baum“ in Margretenhaun. Er verwies ferner auf die Afrikanische Schweinepest in Tschechien und Belgien und die damit verbundene Notwendigkeit, Schwarzwild als...

Klimaanpassungsfähigkeit von Weizen in der EU lässt nach

Klimaanpassungsfähigkeit von Weizen in der EU lässt nach

Vor allem hohe Regenmengen sind problematisch

Die Fähigkeit von Weizen, sich an den Klimawandel in den EU-Ländern anzupassen, hat in den vergangenen fünf bis 15 Jahren überwiegend abgenommen. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie, die von europäischen Wissenschaftlern durchgeführt wurde.

Das Klima für die Kleinsten muss stimmen

Das Klima für die Kleinsten muss stimmen

Tipps für eine gute Belüftung im Kälberstall

Für den Erfolg bei der Kälberaufzucht ist eine gute Tiergesundheit die Voraussetzung. Hier spielt das Stallklima eine große Rolle. Belastungen durch Temperaturschwankungen, Zugluft oder schlechte Stallluft sollten deshalb so gering wie möglich gehalten werden. Alfons Fübbeker, Landwirtschaftskammer Niedersachsen, gibt Tipps dazu.

Der Schlachter kommt zum Rind

Der Schlachter kommt zum Rind

Erfolgreiche erste Probeschlachtungen in Hessen

Stressfreie Schlachtung ist das Ziel des im Januar 2017 gestarteten Europäischen Innovationspartnerschaftsprojektes „Extrawurst“ in Hessen. Mit Hilfe eines EU-zugelassenen Schlachtanhängers wurden nun erstmalig in Nord- und Südhessen Rinder ohne Lebendtiertransport geschlachtet.