Sie sind hier:  » Wochenblatt
Gute Ergebnisse bei Mischungen mit Senf, Phacelia und Ölrettich

Gute Ergebnisse bei Mischungen mit Senf, Phacelia und Ölrettich

Feldbesichtigungen im Rahmen der WRRL-Umsetzung

Zur Umsetzung der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) im Maßnahmenraum Main-Taunus, wurden kürzlich beim Betrieb Dörr aus Erbenheim verschiedene Zwischenfruchtmischungen während einer Feldbegehung vorgestellt. Der Zweckverband Wasserversorgung Stadt und Kreis Offenbach (ZWO), der im Auftrag des Regierungspräsidiums Darmstadt die WRRL umsetzt, hatte dazu in Zusammenarbeit mit dem Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen (LLH), Feldsaaten Freudenberger und Saaten-Union eingeladen.

Vor allem beim Schwergetreide hohe Rohproteingehalte

Vor allem beim Schwergetreide hohe Rohproteingehalte

Ergebnisse der Hessischen Getreide- und Leguminosenernte 2017

In diesem Jahr waren die Erntebedingungen zumindest beim Schwergetreide überwiegend zu feucht. Dies führte besonders bei schwereren Böden zu Ertragseinbußen. Insgesamt wurden in vielen Regionen Hessens nur geringe Erträge erzielt, zumeist noch schlechter als im schon nicht so gutem Vorjahr. Von welchen Getreide- und Leguminosenqualitäten im Erntejahr 2017 ausgegangen werden kann und was das für die Fütterung und Rationsplanung, insbesondere für die Schweinehalter, bedeutet, erläutert Kajo Hollmichel vom Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen (LLH), Kassel.

Wenn der Betriebsleiter ausfällt

Wenn der Betriebsleiter ausfällt

Seit November zusätzlicher Anbieter von Betriebshelfern

Was tun, wenn der landwirtschaftliche Unternehmer durch Krankheit oder einen Unfall nicht arbeiten kann? Ohne eine Ersatzkraft kann dann oftmals der Betrieb nicht weitergeführt werden. Hilfe muss her. Unterstützung leisten in solchen Fällen Betriebshelfer, die von der Landwirtschaftlichen Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) als Leistung erbracht werden. Seit kurzem bietet auch die Betriebs- und Haushaltshilfe Hessen GmbH im Auftrag der SVLFG die Vermittlung dieser Leistung an.

Erneut keine Entscheidung zur Zulassung von Glyphosat

Erneut keine Entscheidung zur Zulassung von Glyphosat

Deutschland hat sich wieder enthalten

Die Abstimmung über eine erneute Zulassung des Pflanzenschutzmittelwirkstoffs Glyphosat hat erneut zu keiner Entscheidung geführt. Im Ständigen Ausschuss für Pflanzen, Tiere, Lebens- und Futtermittel (SCoPAFF) fand sich am vergangenen Donnerstag wieder keine qualifizierte Mehrheit der EU-Mitgliedstaaten für oder gegen eine Wiederzulassung des Herbizidwirkstoffs.

Kreißsaal im Schweinestall

Kreißsaal im Schweinestall

Geburtsablauf und Geburtshilfe bei der Sau

Was alltäglich für Sauenhalter erscheint, ist immer wieder ein besonderes Ereignis für die Sau: das Gebären eines Wurfes. Je nach Produktionsrhythmus stehen bei Ferkelerzeugern in bis zu wöchentlichem Turnus Abferkelungen an. Daher werden die Tätigkeiten rund um die Abferkelung zu Routinetätigkeiten. Trotzdem sollte man sich von Zeit zu Zeit einmal wieder die Abläufe und geltenden Grundregeln bei der Geburtshilfe vor Augen halten. Dr. Onno Burfeind, Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein, zeigt auf, worauf bei der Geburtshilfe und in den ersten Tagen nach der Abferkelung besonders zu achten ist.