Sie sind hier:  » Startseite » Rubriken

Interventionsbestände nahezu ausverkauft

Unerwartet umfangreicher Abverkauf von Milchpulver

Die erste Versteigerung von Magermilchpulver aus den Interventionsbeständen der Europäischen Union in diesem Jahr hat einen unerwartet umfangreichen Abverkauf zum Ergebnis gehabt. Wie die Europäische Kommission am vergangenen Freitag berichtete, wurden bei der Auktion drei Tage zuvor 80 424 t Magermilchpulver zu einem Mindestpreis von 155,4 Euro/100 kg veräußert.

Neue Sorten konnten auch geschmacklich überzeugen

LSV Speisekartoffeln 2018, frühe Reifegruppe

Im Rahmen der Landessortenversuche zu frühen Speisekartoffeln wurden insgesamt zwölf Sorten auf zwei Standorten mit und ohne Beregnung geprüft. Alle Sorten wurden im Frühjahr geliefert und in weißen Kunststoffkisten vorgekeimt. Mit Twister, Chateau und HZD 06-1354 (La Vie) wurden ausschließlich Sorten aus dem festkochenden Segment erstmals geprüft. Manfred Mohr vom DLR Rheinhessen-Nahe-Hunsrück in Neustadt/Weinstraße erläutert die Ergebnisse.

Kompetenz-Zentrum für Neuweltkameliden gegründet

Am Fachbereich der Justus-Liebig-Universität Gießen

Neuweltkameliden haben sich in den letzten Jahren von „Exoten“ zu regelmäßigen Patienten in der tierärztlichen Praxis entwickelt. Viele Besonderheiten im Körperbau, der Physiologie und der Empfindlichkeit gegenüber Infektionserregern unterscheiden sie von anderen Tierarten, so dass für eine optimale tierärztliche Versorgung Spezialwissen notwendig...

Färsen intensiv aufziehen

Einfluss der Zunahmen auf die Leistung in der ersten Laktation

Die Jungrinderaufzucht verursacht hohe Kosten, die von Betriebsleitern oft unterschätzt werden. Durchschnittlich sind etwa 1 900 Euro je Färse zu veranschlagen, bis diese das erste Mal abkalbt. Die Spanne bewegt sich zwischen 1 555 Euro bei den 25 Prozent erfolgreicheren Betrieben und 2 344 Euro bei den 25 Prozent weniger erfolgreichen Betrieben.

Zierliche Zitrusfrüchte

Ernte im Wohnzimmer möglich

Als einziges Zitrusgewächs kann die Calamondinorange den Winter über im beheizten Zimmer stehen. Die Topfpflanze blüht und fruchtet zugleich, dadurch ziert sie das ganze Jahr über.

Klöckner sieht sich durch Ernährungsreport bestätigt

Geschmack bei Lebensmitteln am wichtigsten

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner wertet den diesjährigen Ernährungsreport als Bestätigung ihrer Ernährungspolitik. Wie sie vergangene Woche bei der Vorstellung der betreffenden Umfrageergebnisse in Berlin ausführte, spricht sich ein Großteil der Bundesbürger für weniger Fett und Zucker in Fertigprodukten aus.

Direktvermarkter knüpfen Kontakt zur Heydenmühle

Produkte werden vor Ort und auf Märkten verkauft

Im Odenwald gibt es etliche Direktvermarkter. Sie miteinander ins Gespräch zu bringen, ist eine Aufgabe der Hauptabteilung Ländlicher Raum, Veterinärwesen und Verbraucherschutz des Odenwaldkreises. Um den Austausch zu fördern, gibt es zum Beispiel Betriebsbesichtigungen, die zweimal im Jahr stattfinden.

Mais verwertet organische Dünger optimal

Versuchsergebnisse aus Rheinland-Pfalz

Um die Nährstoffeffizienz verschiedener Techniken zur Gülleausbringung beurteilen zu können, sind unabhängige Versuche unerlässlich. Deshalb entschied man schon vor einigen Jahren im Versuchswesen des Landes Rheinland-Pfalz, sich dem Thema Gülledüngung verstärkt zu widmen. Über erste Ergebnisse informiert Sebastian Thielen vom Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum in Bitburg.

Chaos auf dem Zuckermarkt

Viele Wettbewerbsverzerrungen durch nationale Alleingänge

Alle reden vom freien Zuckermarkt. Doch wer kennt ihn? Wie sieht er konkret aus? Gibt es ihn überhaupt? In der Tat: Die Fragen sind berechtigt, scheint das Ganze doch ein Buch mit sieben Siegeln zu sein und im Gegensatz zu vielen anderen landwirtschaftlichen Rohstoffmärkten ist der Zuckermarkt vor allem durch viele Wettbewerbseingriffe durch Handels-/Zollabkommen und andere nationale Alleingänge gekennzeichnet.

Optimale Nutzungsdauer liegt bei sechs bis sieben Würfen

Jungsauenanteil in der Herde sollte nicht zu hoch sein

Sauenhalter müssen sich produktionstechnisch klug aufstellen und kostenoptimiert arbeiten. Ein interessanter, bisher weniger beachteter Baustein ist die Nutzungsdauer von Sauen. Dabei geht es um den Zeitraum zwischen der Erstbelegung einer Jungsau und ihrem Ausscheiden aus der Herde. Schaut man als Berater in die Sauenplaner der Betriebe wird sehr deutlich, dass es große betriebsindividuelle Unterschiede gibt.

Donnerstag der Agrartage wird zum Jungwinzertag

Nun mit Jungwinzerforum der Landjugend

Neben der seit Jahren erfolgreichen Jung.Wein.Nacht in der Ludwig-Eckes-Halle ab 19 Uhr startet die Landjugend RheinhessenPfalz ihren zweiten Programmpunkt bei den Agrartagen mit dem Jungwinzerforum in Zelt E ab 17.30 Uhr und macht damit den Donnerstag in Nieder-Olm zum Jungwinzertag.

Vorbildlicher Einsatz für die Berufskollegen

60. Geburtstag von BWV-Vizepräsident Zehfuß

Am 11. Januar 2019 feierte der Vizepräsident des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Pfalz Süd (BWV), Johannes Zehfuß, Mitglied des Landtages, aus Böhl-Iggelheim, seinen 60. Geburtstag.