Sie sind hier:  » Wochenblatt
Staatssekretär Aeikens hört zum Jahresende auf

Staatssekretär Aeikens hört zum Jahresende auf

68-Jähriger mit langer Karriere in Sachsen-Anhalt

Der Staatssekretär im Bundeslandwirtschaftsministerium, Dr. Hermann Onko Aeikens, scheidet Ende dieses Jahres auf eigenen Wunsch aus. Wie in dieser Woche in Berlin bekannt wurde, wird der 68-Jährige seinen am 31. Dezember auslaufenden Vertrag nicht verlängern.

Mehr Tierwohl im Schweinestall wagen

Mehr Tierwohl im Schweinestall wagen

Praktiker berichten über ihre Erfahrungen

Welche Maßnahmen sind geeignet, um mehr Tierwohl in bestehenden Schweineställen zu ermöglichen? Welche Stall- und Fütterungskonzepte sind gefragt, um ferkelführende Sauen in Gruppen oder Schweine mit Ringelschwanz zu halten? Beim dritten Fachgespräch der Modell- und Demonstrationsvorhaben (MuD) Tierschutz in Bonn berichteten Praktiker und Berater über ihre Erfahrungen in den verschiedenen Netzwerken.

Feldmäuse ziehen in die Felder ein

Feldmäuse ziehen in die Felder ein

Steppentiere profitieren von der Witterung

Fast wäre die Feldmaus in Vergessenheit geraten. Schon mehr als zwei Jahre wurde nicht mehr von nennenswerten Schäden auf landwirtschaftlichen Flächen berichtet. Dies scheint sich in diesem Herbst zu ändern. Nikolaus Schackmann vom Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) Eifel in Bitburg berichtet, wo mit Feldmäusen zu rechnen ist, was man vorbeugend gegen die Einwanderung der Feldmäuse unternehmen kann und was bei der gezielten Bekämp-fung beachtet werden muss.

Spitzenresultate für hessische Fleckviehzüchter

Spitzenresultate für hessische Fleckviehzüchter

Hessische Zuchtbetriebe auch bundesweit im Blickfeld

Das alljährliche Züchtertreffen für die Rasse Fleckvieh-Fleisch der Qnetics GmbH fand dieses Jahr auf dem Zuchtbetrieb von Carsten Jost in Waldbrunn-Ellar statt. Entsprechend der ständig angewachsenen Bedeutung, die die Rasse in der gesamten hessischen Fleischrinderzucht inzwischen eingenommen hat, war das Interesse an allen Themen aus den Bereichen Fleischrinderzucht, Vermarktung und Tiergesundheit bei der Besichtigung entsprechend groß.

Viel Energie, wenig Rohprotein

Viel Energie, wenig Rohprotein

Wie Rationen mit Grassilage des ersten Schnittes 2019 gestalten?

Sehr gute Qualitäten und zufriedenstellende Erntemengen sind bezeichnend für den ersten Schnitt 2019 in Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Die Schönwetterperiode an Ostern und die Futterknappheit aus dem Vorjahr zwangen manchen Betriebsleiter, über einen frühen ersten Schnitt nachzudenken. Der Kälteeinbruch in der Folgewoche machte diese Überlegungen zunichte.

Landfrauen des Bezirksvereins Untertaunus feiern Erntedank

Landfrauen des Bezirksvereins Untertaunus feiern Erntedank

Kreiserntedankfest auf dem Egenrother Hof

Das diesjährige Kreiserntedankfest fand auf dem Egenrother Hof bei Familie Korneck-Strack statt. Der Hof war mit Landmaschinen bestückt und die ausgeräumte Pferdehalle für den ökumenischen Gottesdienst und das gesellige Beisammensein liebevoll herbstlich geschmückt. Mit dabei die Landfrauen des Bezirksvereins (BV) Untertaunus.

Nominierter Agrarkommissar für verpflichtende Kappung

Nominierter Agrarkommissar für verpflichtende Kappung

Mitgliedstaaten eher für freiwillige Obergrenze

Der designierte EU-Agrarkommissar Janusz Wojciechowski hat sich für eine verpflichtende Umverteilung der Direktzahlungen zugunsten kleiner und mittlerer landwirtschaftlicher Betriebe beziehungsweise eine obligatorische Kappung ausgesprochen.

Markttelegramm KW 40

Markttelegramm KW 40

Für tierische- und pflanzliche Erzeugnisse im LW-Gebiet

Agrarkommissare auch Kinder ihres Landes

Agrarkommissare auch Kinder ihres Landes

In diesen Tagen werden die Kandidaten, die die gewählte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen zur Besetzung der Kommission vorgeschlagen hat, von den EU-Parlamentariern „gegrillt“, das heißt nach ihrer politischen Ausrichtung, ihren Plänen, aber auch nach ihrer politischen und persönlichen Vergangenheit befragt. Ob...

Stoppt die Schließungen der Geburtsstationen auf dem Land

Stoppt die Schließungen der Geburtsstationen auf dem Land

Landfrauen rufen zur Demonstration auf

Vergangenen Mittwoch zogen Landfrauen und Hebammen gemeinsam in Mainz durch die Stadt, um darauf aufmerksam zu machen, dass immer mehr Geburtsstationen auf dem Land geschlossen werden, darunter waren 2017 auch Landau und Kandel, zuletzt Daun in der Eifel.