Sie sind hier:  » Wochenblatt
Dreiviertel der Tiere ging nach Belgien und Italien

Dreiviertel der Tiere ging nach Belgien und Italien

Dezente Nachfrage am Bullenmarkt bei Auktion in Fließem

Nach den vielen kalten Tagen mit frostigen Nächten war es zur Zuchtviehauktion der Rinder-Union West am Donnerstag vergangener Woche richtig frühlingshaft schön. Darauf haben die Landwirte gewartet und es gab kein Halten mehr, der erste Schnitt musste eingebracht werden. Die Konsequenz war klar: Die heimischen Käufer hatten alles andere im Sinn als zur Auktion zu kommen. Bestände unter Impfschutz zu stellen.

Zwischen Chancen und Herausforderungen

Zwischen Chancen und Herausforderungen

Umstellung auf Öko-Ackerbau

Die Entscheidung für eine Umstellung auf ökologische Bewirtschaftung kann auf Basis sehr unterschiedlicher Faktoren fallen. Zentral sind sicherlich die persönliche Einstellung und Motivation sowie der betriebswirtschaftliche Erfolg. Weitere Faktoren sind aber zunehmend auch der gesellschaftliche Wandel mit einer zunehmenden Diskussion etwa um Pflanzenschutzmittelwirkstoffe (Stichwort Glyphosat) oder die Nitratproblematik.

Hessische Anguszüchter zu Besuch in Transsilvanien

Hessische Anguszüchter zu Besuch in Transsilvanien

90 Prozent aller Fleischrinder in Rumänien sind Angus

Anfang Mai starteten 23 hessische Anguszüchter ins rumänische Transsilvanien, auch Siebenbürgen genannt, um dort einige Angus-Betriebe zu besuchen.

#landgemacht mit tollen Projekten

#landgemacht mit tollen Projekten

48-Stunden-Aktion von BDL und Hessischer Landjugend

Am vergangenen Wochenende fand die bundesweite Aktion des Bundes der Deutschen Landjugend #landgemacht zur Feier des 70. Geburtstags in Hessen statt. Ein sehr produktives Wochenende erlebten die fleißigen Kinder und Jugendlichen aus den Ortsgruppen Groß-Bieberau, Röllshausen, Geismar, Altkreis Rothenburg, Freienhagen, Adorf und Wirmighausen.

„Gesunder Stall, gesunde Schweine“

„Gesunder Stall, gesunde Schweine“

Hoher Gesundheitsstatus auch mit vorhandenen Stallsystemen

Die Gesundheit ist das höchste Gut. Das gilt auch für die uns anvertrauten Nutztiere. In der Schweinehaltung bildet sie das Fundament für wirtschaftliche Leistungen und das heute viel diskutierte Tierwohl. Nicht zuletzt sind gesunde Bestände die Voraussetzung, um auf das Schwanz-Kupieren zu verzichten. Heute schon verfügbare und für den Stall der Zukunft wünschenswerte Haltungstechnik hat das Potenzial, nachhaltig zur Gesunderhaltung der Tiere beizutragen.

Bundesweite Blühflächenaktion zum Schutz der Artenvielfalt

Bundesweite Blühflächenaktion zum Schutz der Artenvielfalt

Auch HBV und BWV waren mit Aktionen dabei

Unter dem Motto „Wir machen das Land bunter!“ informieren Bauern bundesweit mit Aktionen über ihre konkreten Aktivitäten für den Erhalt der Artenvielfalt in der Agrarlandschaft, so auch der Hessische Bauernverband und der Bauern- und Winzerverband Rheinland-Pfalz Süd. Deutschlandweit seien im vergangenen Jahr mehr als 117 000 ha Blühstreifen als Nahrung für Bienen und zum Erhalt der Artenvielfalt angelegt worden.

Blühstreifen mitten in Frankfurt

Blühstreifen mitten in Frankfurt

Bauern und Imker werben für Anlage von Bienenweiden

Am vergangenen Freitag trafen sich Landwirte und Imker auf dem Opernplatz in Frankfurt im Rahmen des bundesweiten Aktionstages „Wir machen das Land bunter – gemeinsam für mehr Artenvielfalt“, an dem sich auch der Hessische Bauernverband (HBV) beteiligte. Dazu wurde in Gesprächen die Aktion der Landwirte und Imker erklärt und Blühflächen-Saatgut an Interessierte verteilt.

Keine Bewegung bei den Getreidepreisen

Keine Bewegung bei den Getreidepreisen

Drei Getreide-Vermarkter im Interview

Die Ernte 20219 wirft ihre Schatten voraus, und neben dem Witterungsverlauf ist die Vermarktung ein gewichtiger Faktor, der über den Erfolg des Ackerbaus entscheidet. Das LW hat drei große Vertreter der aufnehmenden Hand in der Region zur Getreidevermarktung befragt.

Landfrauen erkunden ihre Heimat

Landfrauen erkunden ihre Heimat

Familienwanderung des Bezirksvereins Untertaunus

Jedes Jahr treffen sich die Landfrauen des Bezirksvereins Untertaunus mit ihren Familien, um einen anderen Bereich des Untertaunus kennenzulernen. Die Landfrauen eines Ortsvereins übernehmen die Organisation und informieren die Wanderer über Sehenswürdigkeiten, Besonderheiten der Geschichte, Geschichten über die Landschaft und ihrer Bewohner.

In Deutschland moderates Schadenjahr für Vereinigte Hagel

In Deutschland moderates Schadenjahr für Vereinigte Hagel

Aber hohe Leistungen für Dürreschäden im Ausland

Trotz regional teils heftiger Schäden hat die Vereinigte Hagelversicherung das Geschäftsjahr 2018 in Deutschland noch als „moderates Schadenjahr“ abgeschlossen. Zu Buche stand für das Gesamtunternehmen eine Schadenquote von rund 68 Prozent.