Ökohennen – die Bedürfnisse kennen

Tipps für den Einstieg in die Ökohennenhaltung

Der Verkauf von Eiern ab Hof ist ein Klassiker der Direktvermarktung. Die Haltung von Legehennen ist sowohl vom Zeit- als auch Investitionsaufwand überschaubar. Zudem kommt es relativ schnell nach der Investition zu Einnahmen.

Vogelgrippe: Stallpflicht in Hessen vollständig aufgehoben

Biosicherheitsmaßnahmen weiterhin konsequent einhalten

Die Aufstallungspflicht in Hessen ist seit Donnerstag vergangener Woche aufgehoben. Das teilte das Hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz in einer Presseerklärung mit.

Hogan will Vermarktungsnormen für Freilandeier überdenken

Fristverlängerung für die Vermarktung von Freilandeiern gefordert

Der Politiker hatte sich zusammen mit seiner niederländischen Kollegin Annie Schreijer-Pierik bereits Mitte Februar an Hogan gewandt und in einem Schreiben auf die großen wirtschaftlichen Verluste für die Freilandhalter hingewiesen. Beide Politiker forderten darin aufgrund der besonderen Umstände eine Fristverlängerung für die...

Legehennenhaltung für Einsteiger

Seminar in Bad Hersfeld vermittelte viele Praxistipps

Das Seminar wurde von Dr. Christiane Keppler und Inga Garrelfs (Geflügelberatung, LLH) organisiert und durchgeführt. Der erste Seminartag sollte thematisch ein Fundament bieten, auf das an den Folgetagen aufgebaut werden konnte. So bildeten die Themenkomplexe Markt und Strukturen, Rechtsgrundlagen, Produktkunde und Verhalten...

Putenfleisch trotz Geflügelpest nicht knapp

Seit November 2016 mehr als 500 000 Puten gekeult

Wie die MEG erläutert, wurden seit November 2016 mehr als 500 000 Puten im Zusammenhang mit der aviären Influenza in Deutschland gekeult. Jährlich würden jedoch im Bundesgebiet rund 37 Mio. dieser Tiere geschlachtet, so dass der Verlust durch die Seuche bei etwa...

Noch keine Entwarnung bei der Geflügelpest

Weiterhin hohes Eintragsrisiko durch Infektionen bei Wildvögeln

Vor allem die nördlichen Bundesländer halten deshalb an der landesweiten Stallpflicht fest; in Mecklenburg-Vorpommern sind seit Mittwoch vergangener Woche jedoch Ausnahmen möglich. Ein Erlass des Landwirtschaftsministeriums in Schwerin erlaubt den Kreisbehörden „in begründeten Einzelfällen“ und nach erfolgter Risikoprüfung, die Haltung von Geflügel...

Deutsche Handelsketten zahlen für Stallpflichteier Freilandpreis

Frankreich verschärft Geflügelpestbekämpfung

Während es in Deutschland in der vergangenen Woche bei dutzenden Wildvögeln aber nur in einer kleinen thüringischen Hobbyhaltung Nachweise der hochpathogenen Geflügelpest gab, meldete Spanien den ersten Ausbruch in einem Nutztierbestand. In der Nähe von Girona in Katalonien mussten 17 600 Enten aufgrund des H5N8-Virus gekeult werden.

Kritische Phasen der mobilen Hühnerhaltung meistern

Stallpflicht in vielen Gebieten ist Herausforderung für Management

Die aufgrund der Geflügelpestgefahr für einen Teil der Betriebe weiterhin bestehende Aufstallungspflicht stellt eine besondere Herausforderung für die Tierhalter dar – insbesondere bei der Haltung in mobilen Ställen, die oft nicht über einen angegliederten Außenklimabereich verfügen.

Vogelgrippe: Stallpflicht in Hessen soll teilweise aufgehoben werden

Erlass des Umweltministeriums geht an die Regierungspräsidien

Wie das hessische Landwirtschaftsministerium am Donnerstag (9.2.) in einer Pressemitteilung bekannt gegeben hat, wird in einigen Landkreisen von Hessen die Stallpflicht, die vor knapp drei Monaten anlässlich der Ausbreitung der Vogelgrippe angeordnet wurde, aufgehoben. In elf von 26 Landkreisen und kreisfreien Städten sowie in Risikogebieten soll das Geflügel jedoch aufgestallt bleiben.

Geflügelpestsituation verschärft sich

Immer mehr Bestände in Deutschland und der EU gekeult

Trotz zahlreicher Sicherheitsmaßnahmen ist kein Ende des Geflügelpestgeschehens in Sicht. In der vergangenen Woche kam es sowohl in Deutschland als auch in anderen Ländern der EU zu zahlreichen Neuausbrüchen in Nutzgeflügelbeständen. Im Bundesgebiet war dabei Niedersachsen am stärksten betroffen.

Eindrucksvolle Enten sind „Gefährdete Rasse 2017“

Pekingente, Orpingtonente und Warzenente stehen auf Roter Liste

Drei Entenrassen werden im Jahr 2017 von der Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e.V. (GEH) zur „Gefährdeten Nutztierrasse des Jahres“ ernannt. Sie machen stellvertretend auf die Situation gefährdeter Nutztiere aufmerksam, so die GEH in einer Pressemitteilung.

Legehennen etwas zu picken anbieten

Beschäftigung der Tiere kann technisiert werden

Legehennen benötigen für eine tiergerechte Haltung ausreichend Beschäftigungsmöglichkeiten. Wie diese technisiert werden können, stellen im Folgenden Inga Garrelfs und Dr. Christiane Keppler vom Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen vor.