Immer besser werden im Schweinestall

Das Jahresende ist ein Anlass, die eigene Arbeit kritisch zu beleuchten – was lief gut und was kann verbessert werden? Auch viele Schweinehalter stellen sich diese Frage. Wie kann das Management noch effizienter gestaltet werden? Was kostet viel Zeit und bringt...

Klimaschutz-Leistungen der Landwirtschaft anerkennen

Der Kopenhagener Klimagipfel hat trotz zweiwöchiger intensiver Verhandlungen, an denen unter anderem 193 Staats- und Regierungschefs teilgenommen haben, wenig gebracht. Es gibt keine verbindlichen Vereinbarungen über die Reduzierung des Kohlendioxidausstoßes wie sie Europa gefordert hat. Darauf wollen sich vor allem die großen...

Jeder Dritte bekommt im Winter den „Blues“

In der dunklen Jahreszeit sind viele Menschen von Antriebslosigkeit, Konzentrationsschwäche und gedrückter Stimmung betroffen. Ein Teil von ihnen leidet unter einer Winterdepression, die auch saisonal abhängige Depression oder Winterblues genannt wird. Laut einer Forsa-Umfrage trifft diese Depression sogar...

Sensitiv und resistent

Die Zeit vor dem Jahreswechsel ist immer eine willkommene Gelegenheit, auf das vergangene Jahr zurückzublicken. Bestenfalls sollte man daraus seine Lehren ziehen und die Erfahrungen für die kommenden Jahre nutzen. Welche Schlüsse kann der Acker­bauer aus der vergangenen Saison für...

Ein Gläschen in Ehren kann niemand verwehren

Keinen Alkohol zu trinken, fällt nicht jedem leicht. Immerhin ist ein mäßiger Alkoholkonsum fester Bestandteil unserer Alltagskultur geworden. Ein Glas Rotwein zum Essen, ein Fläschchen Bier zum Feierabend, ein Becher Glühwein auf dem Adventsmarkt – was gibt es...

Gezerre um Agrarförderung

Die Diskussionen über die künftige europäische Agrarförderung nehmen angesichts der im Jahre 2013 zu Ende gehenden siebenjährigen Finanzperiode zu. Im nächsten Jahr wird der Vorschlag der Kommission für die finanzielle Vorschau für 2014 bis 2020 erwartet. Die Agrarmarktkrise hat...

Alternativen müssen wirtschaftlich sein

Stimmen, die über eine „industrielle Landwirtschaft“ klagen oder vor dem Hintergrund des Biogasbooms vor „Maiswüsten“ warnen, sind immer wieder zu hören. Doch nicht nur Natur- und Umweltschützer, auch die landwirtschaftliche Beratung und die Praktiker selbst wissen um die...

Gemüsebau steckt in tiefer Krise

Der Gemüsebau erlebte 2009 das schwierigste Jahr seiner jüngeren Geschichte. Die Erzeugerpreise deckten bei den meisten Gemüsepro­dukten über lange Strecken der Saison auch nicht annähernd die Gestehungskosten. Die Pfälzer dehnten ihre Gemüsefläche 2009 um fünf Prozent aus, das Angebot...

Waldzustand hat sich leicht verbessert

Auch in den beiden waldreichsten Ländern Deutschlands, Hessen und Rheinland-Pfalz, konnte sich der Wald im Jahr 2009 leicht erholen. Grund dafür war einzig und allein die gute Witterung: Der kalte Winter dezimierte die Schadinsekten, genügend Niederschläge auch im Sommer...

Hilfen: beachtlich, aber spät

Ein Sofortprogramm ist das Grünlandmilchprogramm sicherlich nicht. Der größte Teil der Hilfen für die gebeutelten Milchviehhalter, die Dauergrünlandprämie sowie die Kuhprämie, werden erst Ende des kommenden Jahres bei den Land­­wirten ankommen. Dabei haben die Betriebe jetzt einen Liquiditätsengpass und...

Der Holzmarkt erholt sich

Gerade beginnen die Preisverhandlungen zwischen Waldbesitzern und Sägeindustrie wieder. Die Fichte B-Ware wird einen Preis zwischen 70 und 80 Euro/fm erreichen. Fallen wird der Preis relativ sicher nicht, denn im Nadelholz herrscht bundesweit eine Mangelsituation, während im Laubholz die...

Wichtige Personalentscheidung

Voraussichtlich noch bis Februar wird es dauern, bis die neue Europäische Kommission installiert ist. Zuvor wird den Kandidaten, die von Kommissionspräsident Barroso vorgeschlagen werden, vom Europaparlament auf den Zahn gefühlt. Nach wie vor gibt es Spekulationen, wer Nachfolger der...